Termine

  • Sa
    19
    Jan
    2019
    18:00MaHalle (Waldemarstr. 110)

    Was können wir tun?
    Gemeinsam mit Philipp Mattern (Mieterecho) wollen wir über das Tourismus-Konzept der Grünen sprechen und eigene Lösungen entwickeln.

    Wann? Samstag, 19. Januar, 18h
    Wo? MaHalle, Waldemarstr. 110

    Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden, danach gibt's Suppe!

  • Mi
    23
    Jan
    2019
    16:00Kiezladen Mahalle (Waldemarstraße 110)

    Wir sind eine ganz neue FrauenKiezGruppe.

    Am Mittwoch den 23.01.19 laden wir euch Frauen* zu unserem ersten Cafe im Kiezladen Mahalle (Waldemarstraße 110). Von 16:00 bis 19:30 wollen wir uns mit euch gemeinsam auf den kommenden Frauenstreik am 8.März 2019 vorbereiten. Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam bei Kaffee, Tee und Kuchen darüber sprechen, wie wir in unseren unterschiedlichen Situationen am besten streiken oder auch einfach Solidarität mit den Streikenden ausdrückenden können. Lasst uns gemeinsam dazu auch wichtige Hilfmittel wie T-Shirts und Stoffbeutel mit Siebdruck machen!

    Wir freuen uns auf euch!

  • Sa
    26
    Jan
    2019
    18:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Wir, die Kiezkommune Kreuzberg-Neukölln und das Bündnis für mehr Personal im Krankenhäusern, wollen mit euch gemeinsam den Film »Der Marktgerechte Patient« von Leslie Franke und Herdolor Lorenz sehen.

    Er thematisiert die derzeitige Krankenhausfinanzierung über die sogenannten Fallpauschalen und zeigt die katastrophalen Auswirkungen dieses Systems für Patient*innen und Klinikbeschäftigte. Denn seit der Einführung der Fallpauschalen steht an Kliniken nicht mehr der zu versorgende Mensch, sondern der Profit aus seiner Behandlung im Vordergrund. Doch gegen die Ökonomisierung der Krankenhäuser regt sich seit einigen Jahren Widerstand, der immer mehr an Zuspruch gewinnt. Nach der Filmvorführung wird es die Möglichkeit geben, mit Vertreter*innen des Bündnisses für mehr Personal im Krankenhaus, das seit einigen Jahren Streiks unterstützt und einen Volksentscheid initiiert hat, über die aktuellen Auseinandersetzungen und die Perspektiven eines bedürfnisorientierten Pflegesystems zu sprechen.

    18 Uhr Filmvorführung – anschließend Diskussion
    Samstag, 26. Januar – MaHalle – Waldemarstr. 110 – Kreuzberg

  • Mi
    27
    Feb
    2019
    16:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Wir sind eine neue Frauen*KiezGruppe.

    Am Mittwoch den 27.2.19 zwischen 16:00-20:00 Uhr laden wir euch Frauen* herzlich zu unserem zweiten Cafè im Kiezladen MaHalle (Waldemarstr. 110) ein.

    (mehr …)

  • Fr
    08
    Mrz
    2019
    09:00Groni50 (Groninger Straße 50)

    Im Vorfeld des Frauen*streiks am 8. März laden wir euch zu unserem Streikposten in die Groni50 ein. 

    Ab 9 Uhr haben wir geöffnet um gemeinsam zu frühstücken, Plakate zu malen und uns kämpferisch auf den Tag einzustimmen. 

    Den Auftakt macht die 5 vor 12 Aktion. Anschließend fahren wir um 13:30 Uhr gemeinsam zum Alex (Beginn der Demo 14 Uhr). 

    Willkommen sind insbesondere Frauen, Lesben, Trans*- und Inter*-Menschen aber auch solidarische Männer. Ob im Wedding oder anderswo, beteiligt euch kreativ und vielfältig am Frauen*streik! 

    Wir streiken! Schließ Dich an!

    Die Kiezkommune Wedding

  • Mi
    27
    Mrz
    2019
    16:00Kiezladen Mahalle

    Kleidertausch im Kiezladen Mahalle

    Liebe Frauen*,

    wie jeden 4. Mittwoch im Monat findet unser Frauen*café im Mahalle
    statt. Es gibt Kaffee, Tee, Kuchen, gegenseitiges Kennenlernen und
    Diskutieren. Diesmal veranstalten wir außerdem einen Kleidertausch; bringt alles mit, was euer Kleiderschrank so hergibt, und findet hoffentlich was schönes Neues 🙂 Nebenher wollen wir gerne bequatschen, worauf ihr so Lust habt, wie ihr euch ein Frauen*café im Mahalle vorstellt und wie wir gemeinsam eine feministische Vernetzung im Kiez schaffen können.

    Falls ihr gerade nichts an Klamotten loswerden wollt, seid ihr natürlich
    trotzdem Herzlich Willkommen.

    Wir freuen uns, bis bald!

    Wo? Mahalle, Waldemarstraße 110
    Wann? 27.03., 16 Uhr bis 19:30

    Im Anschluss findet das NoHostel36-Treffen statt, zu dem ihr auch Herzlich eingeladen seid.

  • Sa
    27
    Apr
    2019
    14 UhrMahalle, Waldemarstraße 110
    Zückt die Marker, schwingt die Pinsel: Ballermann36 steht vor der Tür.
    Wir wollen mit euch über das MyFest quatschen und gemeinsam Schilder,
    Transpis und mehr basteln, um unserem Protest Ausdruck zu verleihen.
    Außerdem werden wir über die Revolutionäre Erste Mai Demo sprechen, die
    unter dem Motto "Gegen die Stadt der Reichen" dieses Jahr in Fhain
    stattfindet. Ab 14 Uhr, es gibt Kaffee und Kuchen!
  • So
    28
    Apr
    2019
    14:00Nazarethkirchstr. / Maxstr., 13347 Wedding

    Wir laden wieder ein zum 2. Run for Rebels - der widerständigen Schnipseljagd im Kiez.

    Auch diesmal führt die Route zu widerständigen Orten und solchen, die für Ausbeutung und Verdrängung stehen. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, ob allein oder im Team ist egal. Hauptsache ihr meistert die Aufgaben entlang der Strecke. Am Ende gibt es eine kleine Überraschung für die Sieger*innen.

    Sonntag 28.4. um 14 Uhr (Nazarethkirchstraße / Ecke Maxstraße).

  • Di
    30
    Apr
    2019
    17 Uhr Leopoldplatz

    Auf zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demonstration am 30.4. im Wedding!

    Auf zur revolutionären 18 Uhr Demonstration am 1. Mai in Friedrichshain!

    Jetzt mal ehrlich, wenn du dich in deinem Leben umschaust, findest du, es läuft fair für dich und deine Freund*innen, Familie, Nachbar*innen, Kolleg*innen? Hast du das Gefühl, du kannst dich frei entscheiden, wo du wohnst, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst, was du isst oder wie du dich kleidest? Wenn nein, ist es an der Zeit das zu ändern.

    Wir leben hier in Berlin in einer Stadt, die sich verdammt schnell verändert. Lebensmittel, Wohnraum, Kulturangebote, dass alles wird verdammt viel teurer aber Löhne, Renten und Sozialhilfe steigen kaum. Einige wenige spielen hier mit dem Leben vieler, die täglich versuchen, ihren Weg bestmöglich zu meistern. Immobilienspekulant*innen, Großunternehmen, Politiker*innen, die zuschauen und mitmachen und wenig Interesse daran haben, dass sich an diesem Verhältnis etwas ändert.

    Sie rüsten auf. Sie drücken unsere Löhne durch Ausgliederung und Union Busting. Sie lassen uns zwangsräumen, wenn die Miete einmal nicht pünktlich angekommen ist. Sie erlassen neue Polizeigesetze, um jeden Protest im Keim zu ersticken und uns immer und überall kontrollieren zu können. Uns macht das wütend.

    Allein machen sie dich ein

    Anders und besser kann es nur werden, wenn wir die Sache selbst in die Hand nehmen. Deshalb: Lasst uns zusammen kommen, unsere Wut auf die Straße tragen. Aber, lasst uns auch zusammen kommen, um uns kennenzulernen. Lasst uns besprechen, wie es gut für alle sein kann. Dafür haben wir die Kiezkommunen im Wedding, in Kreuzberg/Neukölln und in Friedrichshain gegründet. Wir organisieren offene Cafés, Diskussionen und Protestaktionen in unseren Nachbarschaften. Wir werden gemeinsam aktiv gegen Chefs, Vermieter*innen, Rassist*innen und Sexisten. Und damit haben wir Erfolg.

    Ende April und Anfang Mai werden wir zu zwei großen Demonstrationen gemeinsam auf die Straße gehen. Komm am 30.04. 17 Uhr, zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demo zum Leopoldplatz (Wedding), und am 1. Mai 18 Uhr zum Wismarplatz in Friedrichshain.

    Gemeinsam holen wir uns die Straßen, die Häuser, die Stadt zurück!

     

  • Mi
    01
    Mai
    2019
    18 UhrWismarplatz

    Auf zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demonstration am 30.4. im Wedding!

    Auf zur revolutionären 18 Uhr Demonstration am 1. Mai in Friedrichshain!

    Jetzt mal ehrlich, wenn du dich in deinem Leben umschaust, findest du, es läuft fair für dich und deine Freund*innen, Familie, Nachbar*innen, Kolleg*innen? Hast du das Gefühl, du kannst dich frei entscheiden, wo du wohnst, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst, was du isst oder wie du dich kleidest? Wenn nein, ist es an der Zeit das zu ändern.

    Wir leben hier in Berlin in einer Stadt, die sich verdammt schnell verändert. Lebensmittel, Wohnraum, Kulturangebote, dass alles wird verdammt viel teurer aber Löhne, Renten und Sozialhilfe steigen kaum. Einige wenige spielen hier mit dem Leben vieler, die täglich versuchen, ihren Weg bestmöglich zu meistern. Immobilienspekulant*innen, Großunternehmen, Politiker*innen, die zuschauen und mitmachen und wenig Interesse daran haben, dass sich an diesem Verhältnis etwas ändert.

    Sie rüsten auf. Sie drücken unsere Löhne durch Ausgliederung und Union Busting. Sie lassen uns zwangsräumen, wenn die Miete einmal nicht pünktlich angekommen ist. Sie erlassen neue Polizeigesetze, um jeden Protest im Keim zu ersticken und uns immer und überall kontrollieren zu können. Uns macht das wütend.

    Allein machen sie dich ein

    Anders und besser kann es nur werden, wenn wir die Sache selbst in die Hand nehmen. Deshalb: Lasst uns zusammen kommen, unsere Wut auf die Straße tragen. Aber, lasst uns auch zusammen kommen, um uns kennenzulernen. Lasst uns besprechen, wie es gut für alle sein kann. Dafür haben wir die Kiezkommunen im Wedding, in Kreuzberg/Neukölln und in Friedrichshain gegründet. Wir organisieren offene Cafés, Diskussionen und Protestaktionen in unseren Nachbarschaften. Wir werden gemeinsam aktiv gegen Chefs, Vermieter*innen, Rassist*innen und Sexisten. Und damit haben wir Erfolg.

    Ende April und Anfang Mai werden wir zu zwei großen Demonstrationen gemeinsam auf die Straße gehen. Komm am 30.04. 17 Uhr, zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demo zum Leopoldplatz (Wedding), und am 1. Mai 18 Uhr zum Wismarplatz in Friedrichshain.

    Gemeinsam holen wir uns die Straßen, die Häuser, die Stadt zurück!

     

  • Sa
    04
    Mai
    2019
    12 UhrMahalle, Waldemarstraße 110

    Wir starten in den Mai mit einem Spiele Tag. Wenn ihr einen Skat kloppen wollt, Mitspieler für das Geselschaftsspiel das ihr frisch zu Ostern bekommen habt sucht, und/oder generell Spass am gemeinsamen spielen habt kommt vorbei! Ein Grundstock an Spielen ist vorhanden

  • Sa
    11
    Mai
    2019
    12 UhrMahalle, Waldemarstraße 110

    Der Frühling ist da und wir wollen gemeinsam unseren Vorgarten gestalten; gärtnern, bauen, quatschen, dazu gibt's Kaffee und Kuchen. Um 19 Uhr gibt es außerdem ein Soli-Essen für die #Besetzen-Kampagne. Kommt vorbei!

  • Fr
    17
    Mai
    2019
    19:00Tageszentrum Wiese30, Wiesenstraße 30, 13347 Berlin

    Liebe NachbarInnen, Liebe Vonovia Betroffene,

    Wie uns kürzlich von MieterInnen der Vonovia Blöcke in der Wiesenstraße Ecke Kösliner Straße zugetragen wurde gibt es immer wieder Probleme mit der Vonovia SE. Auch Modernisierungen stehen wohl im Raum.

    (mehr …)

  • Sa
    18
    Mai
    2019
    18 UhrMahalle, Waldemarstraße 110

    Wir Beenden den Mai wie wir ihn begonnen haben: mit einem Spieleabend, genauer einem Quiz zum Thema Tourismus in Berlin. Bringt Eure schlausten Freund_innen mit, damit ihr mit Eurem Team den Hauptgewinn ergattert! Wir freuen uns auf Euch.

  • Sa
    08
    Jun
    2019
    14 UhrWaldemarstraße 110 Mahalle

    Wir sind keine Touristen Attraktion! Nachbarschaftstreffen um über den ausufernden Tourismus zu beratschlagen und was man dagegen tun kann

  • Sa
    20
    Jul
    2019
    16:00Kiezladen Mahalle, Waldemarstraße 110

    Der Garten blüht, der Sommer ist da und wir haben richtig Lust, uns mit Euch
    auszutauschen und uns gegenseitig kennenzulernen. Jeden Samstag sind wir
    von der Kiezkommune im KiezladenMahalle und machen dort offenes Café,
    Veranstaltungen und Diskussionen. Wir laden Euch alle zum gemeinsamen Grillen im
    Vorgarten ein. Kommt gerne vorbei, für Essen ist gesort, bringt aber gerne auch
    noch eigene Sachen mit, die ihr so gegrillt haben wollt 🙂

  • Mi
    24
    Jul
    2019
    16:30Kiezladen Mahalle, Waldemarstraße 110

    Zum bereits 7. Mal laden wir euch zum Frauen*café im Kiezladen Mahalle ein.
    Es gibt wie immer Kaffee und Kuchen, und wir wollen mit Euch gemeinsam
    Stencils (Schablonen) basteln; und zwar von Frauen aus der Geschichte, um sie
    im Alltag und auf den Straßen sichtbar zu machen. Überlegt Euch gerne schon
    vorher, wer Euch da alles einfällt. Ihr seid natürlich auch so Herzlich zum
    Kaffee und Kuchen, Quatschen und Kennenlernen eingeladen.

  • Sa
    27
    Jul
    2019
    14:00Parkaue in Berlin-Lichtenberg

    Auf der Fiesta de Solidaridad machen wir einen Infostand zusammen mit
    der Berliner MieterGemeinschaft und freuen uns Euch bei einem Stück
    Kuchen kennenzulernen.

    Samstag, den 27. Juli 2019 | ab 14:00 | Parkaue in Berlin-Lichtenberg |
    Nähe S-und U-Bhf. Frankfurter Allee | Eintritt frei.

  • Mo
    29
    Jul
    2019
    19:30Haus Kokon - Forckenbeckplatz Friedrichshain

    Die Kiezkommune Friedrichshain lädt ein zur 1. Nachbar*innenversammlung.

  • Di
    30
    Jul
    2019
    18:30Jugendwiderstandsmuseum, Rigaer Str. 10 10247 Berlin

  • Mo
    19
    Aug
    2019
    18 UhrUbahn Görlitzer Bahnhof

    Kommt am 19.08. 2019 zur Kundgebung um 18 Uhr am Görlitzer Bahnhof und 20.08.2019 um 13 Uhr zum Amtsgericht Tiergarten, Raum 456, um unsere Genoss*innen zu unterstützen, die Teil der Kundgebung am 06.10.2018 in der Sklalitzer Straße waren.

  • Di
    27
    Aug
    2019
    19:30Galiläakirche, Rigaer Straße 9, 10247 Berlin

  • Sa
    31
    Aug
    2019
    18:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Die Kiezkommune Kreuzberg/Neukölln lädt ein zum Kiez-Gespräch mit Philipp Mattern  (Berliner MieterGemeinschaft): Es geht um den Mietendeckel, was das überhaupt ist und was das Ganze für die Mietenbewegung in Berlin bedeutet. Und natürlich: Wie kann der Kampf um bezahlbaren Wohnraum für alle weitergehen.

    Kommt vorbei, wir diskutieren in lockerer Runde bei Kaffee und Kuchen.

    Wann?
    Am 31. August um 18 Uhr

    Wo?
    Im Kiezladen Mahalle in der Waldemarstraße 110 in Kreuzberg, Berlin

  • Mo
    09
    Sep
    2019
    19:30Kokon, Forckenbeckplatz, 10249 Friedrichshain

  • Fr
    13
    Sep
    2019
    19:30Galiläakirche, Rigaerstr. 9, 10247 Berlin

     

    40 Jahre lang hat die Gruppe Oppositioneller Gewerkschafter (GoG) bei Opel in Bochum unabhängige Betriebspolitik gemacht. Dadurch hat sie dazu beigetragen, dass die Belegschaft eine der kämpferischsten in der deutschen Automobilindustrie wurde. Sie haben z.B. erreicht, dass vor wichtigen Entscheidungen im Betriebsrat immer die Belegschaft um ihre Meinung gefragt werden musste.

    „Es war Teil von unserem Leben, 40 Jahre lang die Kämpfe der Belegschaft bei Opel zu begleiten.“

    „Die Grundlage der GoG war das Zusammenkommen von Aktiven aus der 68er Bewegung, von politisch engagierten Migrantengruppen und kampferfahrenen Berg- und Stahlarbeitern aus dem Ruhrgebiet“, schreibt Willi Hajek in dem Buch „Sechs Tage der Selbstermächtigung“ über den wilden Streik im Oktober 2004 – nicht der einzige selbstbestimmte Ausstand in der Geschichte der Bochumer Opel-Belegschaft.

    – In Anwesenheit der Filmemacher –

    Die Kiezkommune Friedrichshain lädt einmal im Monat zum politischen Filmabend in der Galiläakirche. Filme behandeln lokale oder internationalistische Themen und sollen immer anregen zum diskutieren und nachdenken.

  • Sa
    14
    Sep
    2019
    15:00Hausprojekt Groni50 - Groninger Straße 50, 13347 Berlin

    Du hast keinen Bock darauf, dass andere Leute oder der Staat über deinen Körper bestimmen dürfen? Wir auch nicht! Wir wollen selbst entscheiden, ob und wann wir Kinder bekommen und wann nicht.

    Dieses Recht auf Selbstbestimmung versuchen christliche Fundamentalist*innen und Abtreibungsgegner*innen zu kriminalisieren. Alle Jahre wieder versammeln sie sich in Berlin zum sogenannten "Marsch für das Leben", um ihre anti-emanzipatorischen Forderungen auf die Straße zu bringen. Sie inszenieren sich als friedliche, lebensbejahende Gruppe, sind aber feindlich gegenüber Frauen*, Queers, Migrant*innen sowie Geflüchteten. Ihre Bündnisse reichen von Vertreter*innen der CDU/CSU, über AfD bis hin zu Akteur*innen der Neuen und radikalen Rechten.

    Wir rufen dazu auf, sich am Gegenprotest am 21. September um 10 Uhr in Berlin-Mitte zu beteiligen und das Recht auf Selbstbestimmung (ob betroffen oder solidarisch) zu verteidigen!

    Im Vorfeld der Proteste veranstalten wir einen Info-Nachmittag für alle interessierten Frauen*, Lesben, Trans*- und Inter*-Menschen, bei dem wir euch in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen über die Strippenzieher*innen hinter dem "Marsch für das Leben" und deren Antifeminismus informieren und über mögliche Gegenprotestformen sprechen. Dafür haben wir ein*e Referent*in des What-The-Fuck Bündnisses eingeladen. Im Anschluss werden wir gemeinsam Plakate und Transpis für die Demo gestalten.

    Datum: Samstag, 14.09.19
    Uhrzeit: 15 Uhr
    Ort: Groni50

    Antifeminismus sabotieren, Abtreibung legalisieren!
    Das Frauen*streikkomitee Wedding

  • Sa
    14
    Sep
    2019
    19:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Samstag 14. September zeigen wir im Mahalle ab  19:00 den Film La Patagonia Rebelde ( Der Aufstand in Patagonien), der auf einer wahren Geschichte beruht.

    ‚La Patagonia Rebelde‘ erzählt die Geschichte der Arbeiter*innenaufstände in den 1920ern in Santa Cruz, im Süden Argentiniens. Nach mehreren Arbeiter*innenaufständen und Streiks und der darauf folgenden harten Repression sind viele Arbeiter*innen aus dem chilenischen Teil Patagoniens  in den argentinischen Teil der Region geflüchtet. In Argentinien wurden sie aber ebenfalls mit schlechten Arbeitsbedingungen konfrontiert. Anarchist*innen und Sozialist*innen schlossen sich in  Gewerkschaften zusammen und organisierten letztendlich einen Streik, der weitgehende Folgen haben sollte... die argentinische Armee schlug den Aufstand gewaltsam nieder.

    Der Film gewann bei den 24. Internationalen Filmfestspielen in Berlin den Silbernen Bären.

    La Patagonia Rebelde, 1974, Héctor Olivera (Originalsprache, Deutsche Untertiteln, 110 min.)
    14. September, 19:00
    Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg, Berlin

  • Sa
    21
    Sep
    2019
    02:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Anlaufpunkt der Nachbar*innen gegen AirBnB & Co. Initiative in Kreuzberg.

    Das treffen ist von 12:00-14:00. Der Kiezladen ist ab 12:00 den ganzen Tag geöffnet.

  • Fr
    27
    Sep
    2019
    18:30Mariannenplatz, Kreuzberg

    Ein Spaziergang durch den Kiez, bei dem wir die hohe Konzentration von Ferienwohnungen und anderen ausbeuterischen Wohnformen in Kreuzberg aufzeigen  und dagegen protestieren wollen, dass bezahlbarer Wohnraum höheren Profiten Platz macht . Wir laufen gemeinsam durch den Kiez und sprechen hin und wieder kurz über die Hintergründe von Firmen und ihren Praxen.

    27 September, 18:30
    Sammel- und Startpunkt: Mariannenplatz, Kreuzberg

  • So
    29
    Sep
    2019
    14:00Prinzenallee 58, Wedding

    Eher unscheinbar am äußeren Rand des Gesundbrunnen gelegen,
    verbirgt sich im Soldiner Kiez hinter der ruhigen Fassade viel
    widerständiges Potential. Neben aufstrebenden Cafés, unsaniertem Wohnraum und Jugendarbeit setzen sich Menschen für den Erhalt von bezahlbarem Wohnraum und Freiräume ein. Im Rahmen der Tu Mal Watt Aktionstage erforschen wir gemeinsam die Straßen und Orte der Kämpfe im Kiez, berichten über historische und gegenwärtige Probleme und Entwicklungen. Komm am 29.09. um 14 Uhr zur Prinzenallee 58 und lerne mit uns die Nachbarschaft kennen. Wer möchte, kann uns danach gerne auf einen Kaffee kennen lernen oder mit uns über den Rundgang diskutieren.

    29.09. 14 – 16 Uhr
    Prinzenallee 58 (PA58)

    Kiezkommune Wedding

  • Mo
    21
    Okt
    2019
  • Mi
    23
    Okt
    2019
    16 UhrMahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Liebe Frauen*!

    Es ist wieder soweit: am Mittwoch, den 23.10., findet wieder unser Frauen*cafe im Kiezladen statt.

    Diesmal wollen wir zusammen den Film Pretty Woman schauen und danach ein bisschen miteinander darüber quatschen. Wir fragen uns: Was machen solche Filme mit uns? Wie werden Frauen* medial dargestellt? Und warum schauen wir uns (trotzdem) eigentlich so gerne Romcoms an?!

    Für Popcorn und andere Knabbereien ist gesorgt, der Eintritt ist natürlich wie immer kostenlos.

    Wir freuen uns auf Euch!

    Wann?
    Mittwoch, 23.10.2019
    ab 16 Uhr Kaffee und Kuchen
    ab 18 Uhr Film

    Wo?
    Kiezladen Mahalle
    Waldemarstraße 110

  • Sa
    26
    Okt
    2019
    11.00uhrDorfplatz Friedrichshain
  • Sa
    02
    Nov
    2019
    12:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Wir möchten euch herzlich zu unserem nächsten Treffen der Nachbar*innen gegen Airbnb & Co. einladen!

    Es findet statt diesen Samstag, den 2.11., von 12 bis 14 Uhr im Kiezladen Mahalle (Waldemarstraße 110). Kommt vorbei und wir planen gemeinsam die nächsten Aktionen! Es gibt Kaffee, Tee und Kekse.

    Schon einmal zum Vormerken: Das folgende Treffen ist am Samstag, den 16.11., von 12 bis 14 Uhr, auch im Mahalle.

  • Sa
    09
    Nov
    2019
    13:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg

    die Tage werden früh dunkel, die Luft wird kalt und die Straßen sind auch nicht mehr so belebt. Das ist genau die richtige Zeit, um eine Laterne zu schnappen und zusammen einen Laternenumzug zu machen. Die Nachbar*innen von Bizim Kiez haben sich das auch gedacht und organisieren so einen Umzug. Wir wollen mitmachen und gemeinsam durch unsere Straßen ziehen. Lasst uns auf die soziale Verdrängung durch Mieterhöhung und Vereinzelung in unserem Kiez aufmerksam machen!

    Uns haben wir schon – es fehlen nur noch die Laternen!

    Also kommt vorbei:

    9. Nov. ab 13 Uhr
    Basteln im Kiezladen Mahalle

    16. Nov. um 17 Uhr mit Bizim Kiez
    Laternenumzug am Heinrichplatz

    Wir freuen uns auf euch! Bastelmaterial haben wir vor Ort – bringt gerne auch etwas mit.

  • Di
    12
    Nov
    2019
    20.00UhrK18 - Kreuzigerstr. 18 (Friedrichshain)

    Wir zeigen den Film Partisanen von Athen (OmU)  von Xenofon Vardaros und Yannis Xydas. Die Dokumentation zeigt die Geschichten von 14 Menschen während der Nazi-Besetzung Griechenlands. Außerdem wird das Buch "Geboren am 17. November" vorgestellt. In dem Dimitris Koufontinas die Geschichte der Griechischen Stadtguerrilla erzählt.

     

  • Sa
    16
    Nov
    2019
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Am 16. November findet ein weiteren Treffen von Nachbar*innen gegen Airbnb & Co. in Mahalle statt. Nach dem treffen zeigen wir Ausschnitten aus Zwei Dokumentarfilme über Tourismus:

    Wir machen alle gerne Urlaub. Oft vergessen wir dabei, dass Tourismus immer größere Auswirkungen hat auf die Orte, die wir besuchen und wo wir und andere Menschen leben.

    Der Tourismussektor wächst explosiv, und das hinterlässt deutliche Spuren. Die Menschen, die an unseren Urlaubsorten leben, leiden mehr und mehr unter Überkonsum, Umweltverschmutzung und der ökonomischen Ausbeutung der Erde.

    Dieser Prozess findet nicht nur an exotischen Orten statt, sondern auch hier in Berlin. Zu Airbnb-Hotels umgewandelte Wohnhäuser und Bauprojekte wie das Hostel36 in Kreuzberg haben direkte Auswirkungen auf unsere Mieten und andere Lebenshaltungskosten.

    Was ist das für ein Prozess? Ist das geplant? Was hat der Stadtrat damit zu tun?

    Heute Abend zeigen wir eine Reihe von Ausschnitten aus zwei Dokumentarfilmen: ‘Mittelmeer in Gefahr’ (2017, Arte) und ‘Reizen is het nieuwe roken’ (Reisen ist das neue Rauchen, 2018, VPRO Tegenlicht). Danach haben wir Zeit um uns zu unterhalten und etwas zu trinken.

    Über die Filmausschnitte:

    Mittelmeer in Gefahr (2017):

    • Die negativen Auswirkungen des Mittelmeertourismus sind an manchen Orten besonders stark zu spüren. In verschiedenen Urlaubszielen fängt die Bevölkerung an, Wiederstand zu leisten.

    Reizen is het nieuwe roken (2018):

    • Das Problem von Übertourismus ist auch in Amsterdam zu sehen. Nach intensiven Werbekampanien kommen jährlich viel mehr Touristen als die Stadt aushalten kann. Ein Stadtangestellter erzählt, wie die Stadt jetzt versucht den Tourismus zu regulieren.
    • Anna Pollock, Untersucherin, Strategin und Tourismusberaterin, erklärt ihre Sicht auf die Entwickelung des Tourismussektors.

    16 November / 14:00 – 16:00 Uhr
    Kiezladen Mahalle / Waldemarstr. 110, Kreuzberg

  • Sa
    23
    Nov
    2019
    17:30Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg

    Combat 18, Nordkreuz, Reichsbürger: Wieviel Staat steckt in rechten Terror-Strukturen – und wie können wir uns schützen?

    Ein Netzwerk von faschistischen Elite-Soldaten- und Polizisten wird aufgedeckt, welche sich systematisch auf den „Tag X“ der Machtübernahme vorbereiten. Ein CDU-Politiker wird von einem bekannten Neonazi erschossen. Über 500 Rechte sind untergetaucht. Die Zahl von „Reichsbürgern“ wächst weiter. Mit der „Alternative für Deutschland“ hat sich eine faschistische Partei im ganzen Land ausgebreitet.

    Doch wie gehen staatliche Behörden damit um? Keine Auflösung von „Uniter e.V.“, kein Verbot von „Combat 18“, keine Debatte über Faschisten im „Kommando Spezialkräfte“ – der Eliteeinheit der Bundeswehr. Derweil bereitet der ehemalige Chef des Inlandsgeheimdienstes öffentlich zukünftige Koalitionen von CDU und AfD vor.

    Wie ist das zu erklären: Handelt es sich um systematisches „Staatsversagen“ und „Überforderung“? Sind die Behörden einfach „auf dem rechten Auge blind“? Oder wird hier bewusst gedeckt und vertuscht? Und wie sind die rechtsterroristischen Strukturen einzuschätzen: Handelt es sich um „Rassisten“ in Polizei und Bundeswehr die „außer Kontrolle geraten“ sind? Oder sind diese Strukturen staatlich gesteuert, ein fester Bestandteil von Herrschaft im Kapitalismus?

    Mit diesen Fragen wollen wir uns in unserem Vortrag beschäftigen.

    Dafür wird auch ein Blick in die Geschichte nötig sein: welche Parallelen gibt es zwischen den „Freikorps“ die in der Weimarer Republik KommunistInnen töteten, den „Stay-Behind“-Armeen der NATO in Deutschland und heutigen Netzwerken von Rechtsterroristen wie das der Bundeswehr-Schattenarmee?

    Zuletzt wollen wir eine Strategie vorschlagen auf die schwierige Frage:

    was können wir diesen rechtsterroristischen Netzwerken entgegensetzen?

    23. November / 17:30
    Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg, Berlin

  • Mo
    25
    Nov
    2019
    15:00Ida Nowhere, Donaustr. 79, Neukölln

    Da die letzten Male so schön war, laden wir euch zu Kaffee, Tee, Kuchen, quatschen, aus‘m Fenster gucken und am Abend zum gemeinsamen Essen ein.

    Wir sind unterschiedliche Menschen hier aus dem Kiez und möchten uns mit euch austauschen. Was beschäftigt uns im Kiez? Was fällt uns auf? Was fehlt uns? Wobei können wir uns gegenseitig unterstützen?

    Über diese Fragen wollen wir in Gesprächen mit euch plaudern. Einige Ideen gibt es bereits vom letzten Mal. Lasst euch überraschen.

    Ihr findet uns am 25.11. im Ida Nowhere (Donaustr.79, Neukölln).
    Ab 15 Uhr essen wir Kuchen. Gegen 18 Uhr gibt es leckere Crêpes!

    Kommt gern vorbei, sonst müssen wir den Kuchen alleine verputzen 🙂 Wir freuen uns!

     Eure Kiezkommune Neukölln

     

    Der darauffolgende Termin findet am 09.12. statt.

  • Mo
    25
    Nov
    2019
    19:30Kokon Forckenbeckplatz

    Die monatliche Nachbar*innenversammlung wir wollen zusammen kommen und besprechen was in unserem Kiez falsch läuft und was wir da gegen tun können. Außerdem wollen wir uns ausführlich  dem Thema des Edge Towers und Amazon annehmen.

  • Sa
    30
    Nov
    2019
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Wir laden euch herzlich ein zum Kaffee, Kuchen Plätzchen und Gemüttlichen Spielnachmittag am 30.11 ab 14 Uhr ein.

    Ob Skat, Schach oder Geselschaftsspiele alles ist willkommen. Spiele sind vorhanden, bringt aber gerne auch eigene mit (das gild auch für Plätzchen). Wir freuen uns auf euch.

    30.11.2019 / ab. 14:00
    Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

  • Sa
    07
    Dez
    2019
    13:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin
  • Mo
    09
    Dez
    2019
    16:00Ida Nowhere, Donaustr. 79, Neukölln

    Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

    das Jahr geht zu Ende, die Feiertage stehen vor der Tür. Deswegen wird am 09. Dezember ab 16 Uhr zum letzten mal im Jahr 2019 das Nachbarschaftscafé der Kiezkommune Neukölln im Ida Nowhere stattfinden.
    Wir laden euch herzlich zu Kaffee und Tee, Pfefferkuchen und Dominosteinen ein - und ab 18 Uhr gibt es Seitan-Braten.
    Kommt vorbei zum Reden, Austauschen, Kennenlernen und um eine schöne Zeit miteinander zu verbringen.
    Übrigens: Auch im nächsten Jahr wird sich wieder jeden zweiten Montag im Ida Nowhere getroffen. Die kommenden Termine sind der 13. und 27. Januar.

    Eure Kiezkommune Neukölln

  • Sa
    14
    Dez
    2019
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Ein treffen von Nachbar*innen gegen Airbnb & co. in Mahalle.

    Wir treffen uns um 14.00 Uhr und freuen uns um deine Mitbeteiligung!