Termine

  • Sa
    27
    Okt
    2018
    12:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Am 27. Oktober beziehen wir den frisch renovierten und neu eröffneten Kiezladen „MaHalle“ in der Waldemarstraße 110. Ab 12 Uhr könnt ihr zu Kuchen und Kaffee vorbeikommen, am Abend kochen wir was Schönes. Dazu gibt‘s Arbeiterlieder von Nachbarn für Nachbarn.

  • Sa
    03
    Nov
    2018
    18:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Schon im vergangenen Jahr streikten rund um den Internationalen Frauenkampftag am 8. März weltweit Millionen Frauen. Gründe haben sie genug: Schlechter bezahlt im Job, im Haushalt, in Erziehung und Pflege übernehmen sie die undankbarsten Arbeiten in der Gesellschaft. Sexismus und aufgezwungene Rollenbilder machen Frauen das Leben schwer. Der Frauenstreik steht nun auch in Deutschland vor der Tür. Wir haben eine Genossin eingeladen die uns einen kurzen Input über den derzeitigen Stand in den Frauenstreikstrukturen geben wird. Was ist bis jetzt International passiert und wie können wir uns direkt im Kiez einbringen? Darüber wollen wir uns austauschen und einen schönen Abend haben. Ab 19 Uhr.

  • Sa
    10
    Nov
    2018
    19:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Die gezielte Vermarktung unseres Kiezes für Massentourismus ist nicht nur ein Problem für uns Kreuzberger und Neuköllner Anwohner*innen. Auch für die Arbeiterinnen und Arbeiter in der Tourismusbranche gilt: Die Bosse scheffeln Geld und die Beschäftigten schuften. Wir wollen mit Hostel-Mitarbeiter*innen und den kämpfenden Angestellten der Billigairlines Ryan Air (angefragt) ins Gespräch kommen. Ab 19 Uhr.

  • Sa
    17
    Nov
    2018
    18:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    #besetzen ist in aller Munde und gerade in unserem Kiez hat das Aneignen von Räumen und Träumen eine lange Geschichte. Deshalb wollen wir ein wenig zurückblicken, ein paar Jahrzehnte jedenfalls: Am 8.12.1971 besetzen mehrere hundert Lehrlinge, Schüler und Schülerinnen, junge Arbeiter*innen und Jugendliche, die meist aus Heimen oder autoritären Familien abgehauen waren, einen Teil des leerstehenden Bethanien-Krankenhauses am Mariannenplatz in Berlin-Kreuzberg auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben.

    Der Film „Allein machen sie dich ein“ gibt eine Momentaufnahme dieser ereignisreichen Zeit. Ab 18 Uhr.

  • Sa
    01
    Dez
    2018
    18:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Mietenkämpfe gibt es in Berlin nicht erst seit kurzem; schon in der Kaiserzeit gab es deswegen Straßenkämpfe, in der Weimarer Republik fanden in Berlin große Mietstreiks statt. Die Kämpfe gegen die Abrisssanierung in Westberlin, die migrantischen Mieter*innen-Kämpfe und die Instandbesetzungen der 70er und 80er Jahre prägen bis heute Kreuzbergs Stadtbild und kämpferische Kultur. Gemeinsam mit Autor*innen des kürzlich im Verlag Bertz + Fischer erschienenen Buchs "Mieterkämpfe - Vom Kaiserreich bis heute" wollen wir uns fragen, was wir aus der Kreuzberger Vergangenheit für heute lernen können und welche Ideen vielleicht zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind.

  • Sa
    08
    Dez
    2018
    19:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Was? Filmvorführung: Schlacht um Algier || 1966 || schwarz-weiß || 117 Min. || Sprache: deutsch

    Die Kiezkommune Kreuzberg-Neukölln lädt ein: Mit Schlacht um Algier zeigen wir einen Klassiker des antikolonialistischen Kinos! Dargestellt wird der Versuch der französischen Besatzungsmacht, 1957 mit militärisch-polizeilichen Methoden den Unabhängigkeitskampf in der algerischen Hauptstadt zu ersticken. Dieser Kampf changierte indes zwischen Terrorismus, der sich auch gegen Zivlist*innen richtete, und revolutionärem Kampf.

    Zahlreiche Darsteller*innen hatten selbst an den Auseinandersetzungen teilgenommen - inklusive einem der damaligen Hauptorganisatoren. Andererseits dienten das Vorgehen der Besatzer und mitunter der Film selbst als Anschauungsmaterial für zahlreiche schmutzige Kriege und Aufstandsbekämpfungen der folgenden Jahrzehnte - von Vietnam bis Nicaragua.

    Mit dem Kampffeld der Kasbah - der gewachsenen Altstadt Algiers - werden Verankerung revolutionärer Gruppen und der Krieg der Herrschenden gezeigt, der sich bald auch gegen die traditionelle Architektur und die angestammte Bevölkerung selbst richtete, und zum Ziel hatte, die sozialen Netze zu zerschlagen.

    Kämpfe und Ausnahmezustand; das Verwischen polizeilichen und militärischen Vorgehens; Verdrängung und Umstrukturierung; der Versuch Menschen zu vereinzeln und sie zu ängstigen, um sie zu beherrschen - viele Themen des vielfach ausgezeichneten Films sind höchstaktuell.

    Im Anschluss wird es auf Wunsch Raum für eine Nachbesprechung oder Diskussion geben, zuvor wie immer Tee, Kaffee und nette Leute. Kommt vorbei!

    "Es gibt rund 400.000 Araber in Algier. sind sie alle unsere Feinde? Die Frage ist zu verneinen. Wir haben es mit einer Minderheit zu tun, die sich mit Gewalttätigkeit in den Vordergrund drängt. Unsere aufgabe muss sein, diese Minderheit zu isolieren, und sie dann zu vernichten. Dieser Gegner ist dadurch gefährlich, dass er nur schlagartig auftaucht, und dann wieder verschwindet. Und sich erprobter revolutionärer Methoden bedient.

    In der derzeitigen Situation wäre falsch verstandene Menschlichkeit ganz und gar fehl am Platz. Wir müssen in der ganzen Stadt schalten und walten können. Wir müssen sie gründlich durchkämmen. Doch dem steht eine Fülle von Gesetzen und Vorschriften entgegen, die alle noch in Kraft sind. Wir müssen daher eine Gelegenheit zum Eingreifen bekommen. Eine Gelegenheit, die unsere Sondervollmacht rechtfertigt. Und die müssen wir uns selbst schaffen, diese Gelegenheit."

    - Leiter der Aufstandsbekämpfung im Film

  • Sa
    15
    Dez
    2018
    16:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Kaum irgendwo in Deutschland ist die Polizeidichte so hoch wie in Kreuzberg. Streifen fahren im Minutentakt über Skalitzer und Oranienstraße, am Kotti & Görli, angeblich zu unserer „Sicherheit“. In Wahrheit aber bedeutet die Polizeipräsenz für viele, insbesondere migrantische Menschen keine „Sicherheit“, sondern tägliche Schikane und Überwachung. Rassistische Kontrollen, das Durchsetzen von Zwangsräumungen und das Bespitzeln der politischen Opposition gehören zum Kerngebiet der Aufgaben dieser Polizei.

    Wir wollen darüber mit euch diskutieren:

    16 - 18 Uhr Offener Anlaufpunkt: Polizeiprobleme
    Ihr habt Stress mit den Cops? Ihr werdet im Alltag dauernd kontrolliert, wurdet auf einer Demo festgenommen oder habt einen Fall besonders krasser Polizeigewalt beobachtet? Kommt vorbei, wir besprechen gemeinsam was man tun kann. Ein Anwalt für Strafrecht und eine Vertreterin der Rechtshilfeorganisation "Rote Hilfe" sind auch da.

    18 - 19 Uhr Vortrag: Der Spitzel in deinem Handy. Überwachungstechniken der Polizeibehörden
    Die polizeiliche Überwachung der Gesellschaft hat im 21. Jahrhundert dramatische Ausmaße erreicht: Massenhaft werden Telefondaten erfasst, ganze Bezirke flächendeckend videoüberwacht und wenn es sein muss, Computer mit Trojanern infiziert, um sie zu überwachen.
    Der aktivist und Polizeikritiker Matthias Monroy gibt einen Überblick über die digitalen Techniken der Überwachung.

  • Sa
    22
    Dez
    2018
    19:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Am 22.12 noch in Berlin? Dann hast du alles richtig gemacht!

    Die Stadt wird leer und Weihnachten steht vor der Tür, was sollten man
    dann an einem Samstag Abend in der Großstadt machen? Ins MaHalle kommen. Da gibt es selbstgemachten Tiramisù und dann gucken wir alle zusammen einen Film und zwar nicht einen Film, sondern DEN Film. Kevin allein zu Hause.

  • Sa
    19
    Jan
    2019
    18:00MaHalle (Waldemarstr. 110)

    Was können wir tun?
    Gemeinsam mit Philipp Mattern (Mieterecho) wollen wir über das Tourismus-Konzept der Grünen sprechen und eigene Lösungen entwickeln.

    Wann? Samstag, 19. Januar, 18h
    Wo? MaHalle, Waldemarstr. 110

    Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden, danach gibt's Suppe!

  • Mi
    23
    Jan
    2019
    16:00Kiezladen Mahalle (Waldemarstraße 110)

    Wir sind eine ganz neue FrauenKiezGruppe.

    Am Mittwoch den 23.01.19 laden wir euch Frauen* zu unserem ersten Cafe im Kiezladen Mahalle (Waldemarstraße 110). Von 16:00 bis 19:30 wollen wir uns mit euch gemeinsam auf den kommenden Frauenstreik am 8.März 2019 vorbereiten. Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam bei Kaffee, Tee und Kuchen darüber sprechen, wie wir in unseren unterschiedlichen Situationen am besten streiken oder auch einfach Solidarität mit den Streikenden ausdrückenden können. Lasst uns gemeinsam dazu auch wichtige Hilfmittel wie T-Shirts und Stoffbeutel mit Siebdruck machen!

    Wir freuen uns auf euch!

  • Sa
    26
    Jan
    2019
    18:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Wir, die Kiezkommune Kreuzberg-Neukölln und das Bündnis für mehr Personal im Krankenhäusern, wollen mit euch gemeinsam den Film »Der Marktgerechte Patient« von Leslie Franke und Herdolor Lorenz sehen.

    Er thematisiert die derzeitige Krankenhausfinanzierung über die sogenannten Fallpauschalen und zeigt die katastrophalen Auswirkungen dieses Systems für Patient*innen und Klinikbeschäftigte. Denn seit der Einführung der Fallpauschalen steht an Kliniken nicht mehr der zu versorgende Mensch, sondern der Profit aus seiner Behandlung im Vordergrund. Doch gegen die Ökonomisierung der Krankenhäuser regt sich seit einigen Jahren Widerstand, der immer mehr an Zuspruch gewinnt. Nach der Filmvorführung wird es die Möglichkeit geben, mit Vertreter*innen des Bündnisses für mehr Personal im Krankenhaus, das seit einigen Jahren Streiks unterstützt und einen Volksentscheid initiiert hat, über die aktuellen Auseinandersetzungen und die Perspektiven eines bedürfnisorientierten Pflegesystems zu sprechen.

    18 Uhr Filmvorführung – anschließend Diskussion
    Samstag, 26. Januar – MaHalle – Waldemarstr. 110 – Kreuzberg

  • Mi
    27
    Feb
    2019
    16:00MaHalle (Waldemarstraße 110)

    Wir sind eine neue Frauen*KiezGruppe.

    Am Mittwoch den 27.2.19 zwischen 16:00-20:00 Uhr laden wir euch Frauen* herzlich zu unserem zweiten Cafè im Kiezladen MaHalle (Waldemarstr. 110) ein.

    (mehr …)

  • Fr
    08
    Mrz
    2019
    09:00Groni50 (Groninger Straße 50)

    Im Vorfeld des Frauen*streiks am 8. März laden wir euch zu unserem Streikposten in die Groni50 ein. 

    Ab 9 Uhr haben wir geöffnet um gemeinsam zu frühstücken, Plakate zu malen und uns kämpferisch auf den Tag einzustimmen. 

    Den Auftakt macht die 5 vor 12 Aktion. Anschließend fahren wir um 13:30 Uhr gemeinsam zum Alex (Beginn der Demo 14 Uhr). 

    Willkommen sind insbesondere Frauen, Lesben, Trans*- und Inter*-Menschen aber auch solidarische Männer. Ob im Wedding oder anderswo, beteiligt euch kreativ und vielfältig am Frauen*streik! 

    Wir streiken! Schließ Dich an!

    Die Kiezkommune Wedding

  • Mi
    27
    Mrz
    2019
    16:00Kiezladen Mahalle

    Kleidertausch im Kiezladen Mahalle

    Liebe Frauen*,

    wie jeden 4. Mittwoch im Monat findet unser Frauen*café im Mahalle
    statt. Es gibt Kaffee, Tee, Kuchen, gegenseitiges Kennenlernen und
    Diskutieren. Diesmal veranstalten wir außerdem einen Kleidertausch; bringt alles mit, was euer Kleiderschrank so hergibt, und findet hoffentlich was schönes Neues 🙂 Nebenher wollen wir gerne bequatschen, worauf ihr so Lust habt, wie ihr euch ein Frauen*café im Mahalle vorstellt und wie wir gemeinsam eine feministische Vernetzung im Kiez schaffen können.

    Falls ihr gerade nichts an Klamotten loswerden wollt, seid ihr natürlich
    trotzdem Herzlich Willkommen.

    Wir freuen uns, bis bald!

    Wo? Mahalle, Waldemarstraße 110
    Wann? 27.03., 16 Uhr bis 19:30

    Im Anschluss findet das NoHostel36-Treffen statt, zu dem ihr auch Herzlich eingeladen seid.

  • Sa
    27
    Apr
    2019
    14 UhrMahalle, Waldemarstraße 110
    Zückt die Marker, schwingt die Pinsel: Ballermann36 steht vor der Tür.
    Wir wollen mit euch über das MyFest quatschen und gemeinsam Schilder,
    Transpis und mehr basteln, um unserem Protest Ausdruck zu verleihen.
    Außerdem werden wir über die Revolutionäre Erste Mai Demo sprechen, die
    unter dem Motto "Gegen die Stadt der Reichen" dieses Jahr in Fhain
    stattfindet. Ab 14 Uhr, es gibt Kaffee und Kuchen!
  • So
    28
    Apr
    2019
    14:00Nazarethkirchstr. / Maxstr., 13347 Wedding

    Wir laden wieder ein zum 2. Run for Rebels - der widerständigen Schnipseljagd im Kiez.

    Auch diesmal führt die Route zu widerständigen Orten und solchen, die für Ausbeutung und Verdrängung stehen. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, ob allein oder im Team ist egal. Hauptsache ihr meistert die Aufgaben entlang der Strecke. Am Ende gibt es eine kleine Überraschung für die Sieger*innen.

    Sonntag 28.4. um 14 Uhr (Nazarethkirchstraße / Ecke Maxstraße).

  • Di
    30
    Apr
    2019
    17 Uhr Leopoldplatz

    Auf zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demonstration am 30.4. im Wedding!

    Auf zur revolutionären 18 Uhr Demonstration am 1. Mai in Friedrichshain!

    Jetzt mal ehrlich, wenn du dich in deinem Leben umschaust, findest du, es läuft fair für dich und deine Freund*innen, Familie, Nachbar*innen, Kolleg*innen? Hast du das Gefühl, du kannst dich frei entscheiden, wo du wohnst, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst, was du isst oder wie du dich kleidest? Wenn nein, ist es an der Zeit das zu ändern.

    Wir leben hier in Berlin in einer Stadt, die sich verdammt schnell verändert. Lebensmittel, Wohnraum, Kulturangebote, dass alles wird verdammt viel teurer aber Löhne, Renten und Sozialhilfe steigen kaum. Einige wenige spielen hier mit dem Leben vieler, die täglich versuchen, ihren Weg bestmöglich zu meistern. Immobilienspekulant*innen, Großunternehmen, Politiker*innen, die zuschauen und mitmachen und wenig Interesse daran haben, dass sich an diesem Verhältnis etwas ändert.

    Sie rüsten auf. Sie drücken unsere Löhne durch Ausgliederung und Union Busting. Sie lassen uns zwangsräumen, wenn die Miete einmal nicht pünktlich angekommen ist. Sie erlassen neue Polizeigesetze, um jeden Protest im Keim zu ersticken und uns immer und überall kontrollieren zu können. Uns macht das wütend.

    Allein machen sie dich ein

    Anders und besser kann es nur werden, wenn wir die Sache selbst in die Hand nehmen. Deshalb: Lasst uns zusammen kommen, unsere Wut auf die Straße tragen. Aber, lasst uns auch zusammen kommen, um uns kennenzulernen. Lasst uns besprechen, wie es gut für alle sein kann. Dafür haben wir die Kiezkommunen im Wedding, in Kreuzberg/Neukölln und in Friedrichshain gegründet. Wir organisieren offene Cafés, Diskussionen und Protestaktionen in unseren Nachbarschaften. Wir werden gemeinsam aktiv gegen Chefs, Vermieter*innen, Rassist*innen und Sexisten. Und damit haben wir Erfolg.

    Ende April und Anfang Mai werden wir zu zwei großen Demonstrationen gemeinsam auf die Straße gehen. Komm am 30.04. 17 Uhr, zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demo zum Leopoldplatz (Wedding), und am 1. Mai 18 Uhr zum Wismarplatz in Friedrichshain.

    Gemeinsam holen wir uns die Straßen, die Häuser, die Stadt zurück!

     

  • Mi
    01
    Mai
    2019
    18 UhrWismarplatz

    Auf zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demonstration am 30.4. im Wedding!

    Auf zur revolutionären 18 Uhr Demonstration am 1. Mai in Friedrichshain!

    Jetzt mal ehrlich, wenn du dich in deinem Leben umschaust, findest du, es läuft fair für dich und deine Freund*innen, Familie, Nachbar*innen, Kolleg*innen? Hast du das Gefühl, du kannst dich frei entscheiden, wo du wohnst, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst, was du isst oder wie du dich kleidest? Wenn nein, ist es an der Zeit das zu ändern.

    Wir leben hier in Berlin in einer Stadt, die sich verdammt schnell verändert. Lebensmittel, Wohnraum, Kulturangebote, dass alles wird verdammt viel teurer aber Löhne, Renten und Sozialhilfe steigen kaum. Einige wenige spielen hier mit dem Leben vieler, die täglich versuchen, ihren Weg bestmöglich zu meistern. Immobilienspekulant*innen, Großunternehmen, Politiker*innen, die zuschauen und mitmachen und wenig Interesse daran haben, dass sich an diesem Verhältnis etwas ändert.

    Sie rüsten auf. Sie drücken unsere Löhne durch Ausgliederung und Union Busting. Sie lassen uns zwangsräumen, wenn die Miete einmal nicht pünktlich angekommen ist. Sie erlassen neue Polizeigesetze, um jeden Protest im Keim zu ersticken und uns immer und überall kontrollieren zu können. Uns macht das wütend.

    Allein machen sie dich ein

    Anders und besser kann es nur werden, wenn wir die Sache selbst in die Hand nehmen. Deshalb: Lasst uns zusammen kommen, unsere Wut auf die Straße tragen. Aber, lasst uns auch zusammen kommen, um uns kennenzulernen. Lasst uns besprechen, wie es gut für alle sein kann. Dafür haben wir die Kiezkommunen im Wedding, in Kreuzberg/Neukölln und in Friedrichshain gegründet. Wir organisieren offene Cafés, Diskussionen und Protestaktionen in unseren Nachbarschaften. Wir werden gemeinsam aktiv gegen Chefs, Vermieter*innen, Rassist*innen und Sexisten. Und damit haben wir Erfolg.

    Ende April und Anfang Mai werden wir zu zwei großen Demonstrationen gemeinsam auf die Straße gehen. Komm am 30.04. 17 Uhr, zur „Unsere Häuser – Unsere Kieze“ Demo zum Leopoldplatz (Wedding), und am 1. Mai 18 Uhr zum Wismarplatz in Friedrichshain.

    Gemeinsam holen wir uns die Straßen, die Häuser, die Stadt zurück!

     

  • Sa
    04
    Mai
    2019
    12 UhrMahalle, Waldemarstraße 110

    Wir starten in den Mai mit einem Spiele Tag. Wenn ihr einen Skat kloppen wollt, Mitspieler für das Geselschaftsspiel das ihr frisch zu Ostern bekommen habt sucht, und/oder generell Spass am gemeinsamen spielen habt kommt vorbei! Ein Grundstock an Spielen ist vorhanden

  • Sa
    11
    Mai
    2019
    12 UhrMahalle, Waldemarstraße 110

    Der Frühling ist da und wir wollen gemeinsam unseren Vorgarten gestalten; gärtnern, bauen, quatschen, dazu gibt's Kaffee und Kuchen. Um 19 Uhr gibt es außerdem ein Soli-Essen für die #Besetzen-Kampagne. Kommt vorbei!

  • Fr
    17
    Mai
    2019
    19:00Tageszentrum Wiese30, Wiesenstraße 30, 13347 Berlin

    Liebe NachbarInnen, Liebe Vonovia Betroffene,

    Wie uns kürzlich von MieterInnen der Vonovia Blöcke in der Wiesenstraße Ecke Kösliner Straße zugetragen wurde gibt es immer wieder Probleme mit der Vonovia SE. Auch Modernisierungen stehen wohl im Raum.

    (mehr …)

  • Sa
    18
    Mai
    2019
    18 UhrMahalle, Waldemarstraße 110

    Wir Beenden den Mai wie wir ihn begonnen haben: mit einem Spieleabend, genauer einem Quiz zum Thema Tourismus in Berlin. Bringt Eure schlausten Freund_innen mit, damit ihr mit Eurem Team den Hauptgewinn ergattert! Wir freuen uns auf Euch.

  • Sa
    08
    Jun
    2019
    14 UhrWaldemarstraße 110 Mahalle

    Wir sind keine Touristen Attraktion! Nachbarschaftstreffen um über den ausufernden Tourismus zu beratschlagen und was man dagegen tun kann

  • Sa
    20
    Jul
    2019
    16:00Kiezladen Mahalle, Waldemarstraße 110

    Der Garten blüht, der Sommer ist da und wir haben richtig Lust, uns mit Euch
    auszutauschen und uns gegenseitig kennenzulernen. Jeden Samstag sind wir
    von der Kiezkommune im KiezladenMahalle und machen dort offenes Café,
    Veranstaltungen und Diskussionen. Wir laden Euch alle zum gemeinsamen Grillen im
    Vorgarten ein. Kommt gerne vorbei, für Essen ist gesort, bringt aber gerne auch
    noch eigene Sachen mit, die ihr so gegrillt haben wollt 🙂

  • Mi
    24
    Jul
    2019
    16:30Kiezladen Mahalle, Waldemarstraße 110

    Zum bereits 7. Mal laden wir euch zum Frauen*café im Kiezladen Mahalle ein.
    Es gibt wie immer Kaffee und Kuchen, und wir wollen mit Euch gemeinsam
    Stencils (Schablonen) basteln; und zwar von Frauen aus der Geschichte, um sie
    im Alltag und auf den Straßen sichtbar zu machen. Überlegt Euch gerne schon
    vorher, wer Euch da alles einfällt. Ihr seid natürlich auch so Herzlich zum
    Kaffee und Kuchen, Quatschen und Kennenlernen eingeladen.

  • Sa
    27
    Jul
    2019
    14:00Parkaue in Berlin-Lichtenberg

    Auf der Fiesta de Solidaridad machen wir einen Infostand zusammen mit
    der Berliner MieterGemeinschaft und freuen uns Euch bei einem Stück
    Kuchen kennenzulernen.

    Samstag, den 27. Juli 2019 | ab 14:00 | Parkaue in Berlin-Lichtenberg |
    Nähe S-und U-Bhf. Frankfurter Allee | Eintritt frei.

  • Mo
    29
    Jul
    2019
    19:30Haus Kokon - Forckenbeckplatz Friedrichshain

    Die Kiezkommune Friedrichshain lädt ein zur 1. Nachbar*innenversammlung.

  • Di
    30
    Jul
    2019
    18:30Jugendwiderstandsmuseum, Rigaer Str. 10 10247 Berlin

  • Mo
    19
    Aug
    2019
    18 UhrUbahn Görlitzer Bahnhof

    Kommt am 19.08. 2019 zur Kundgebung um 18 Uhr am Görlitzer Bahnhof und 20.08.2019 um 13 Uhr zum Amtsgericht Tiergarten, Raum 456, um unsere Genoss*innen zu unterstützen, die Teil der Kundgebung am 06.10.2018 in der Sklalitzer Straße waren.

  • Di
    27
    Aug
    2019
    19:30Galiläakirche, Rigaer Straße 9, 10247 Berlin

  • Sa
    31
    Aug
    2019
    18:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Die Kiezkommune Kreuzberg/Neukölln lädt ein zum Kiez-Gespräch mit Philipp Mattern  (Berliner MieterGemeinschaft): Es geht um den Mietendeckel, was das überhaupt ist und was das Ganze für die Mietenbewegung in Berlin bedeutet. Und natürlich: Wie kann der Kampf um bezahlbaren Wohnraum für alle weitergehen.

    Kommt vorbei, wir diskutieren in lockerer Runde bei Kaffee und Kuchen.

    Wann?
    Am 31. August um 18 Uhr

    Wo?
    Im Kiezladen Mahalle in der Waldemarstraße 110 in Kreuzberg, Berlin

  • Mo
    09
    Sep
    2019
    19:30Kokon, Forckenbeckplatz, 10249 Friedrichshain

  • Fr
    13
    Sep
    2019
    19:30Galiläakirche, Rigaerstr. 9, 10247 Berlin

     

    40 Jahre lang hat die Gruppe Oppositioneller Gewerkschafter (GoG) bei Opel in Bochum unabhängige Betriebspolitik gemacht. Dadurch hat sie dazu beigetragen, dass die Belegschaft eine der kämpferischsten in der deutschen Automobilindustrie wurde. Sie haben z.B. erreicht, dass vor wichtigen Entscheidungen im Betriebsrat immer die Belegschaft um ihre Meinung gefragt werden musste.

    „Es war Teil von unserem Leben, 40 Jahre lang die Kämpfe der Belegschaft bei Opel zu begleiten.“

    „Die Grundlage der GoG war das Zusammenkommen von Aktiven aus der 68er Bewegung, von politisch engagierten Migrantengruppen und kampferfahrenen Berg- und Stahlarbeitern aus dem Ruhrgebiet“, schreibt Willi Hajek in dem Buch „Sechs Tage der Selbstermächtigung“ über den wilden Streik im Oktober 2004 – nicht der einzige selbstbestimmte Ausstand in der Geschichte der Bochumer Opel-Belegschaft.

    – In Anwesenheit der Filmemacher –

    Die Kiezkommune Friedrichshain lädt einmal im Monat zum politischen Filmabend in der Galiläakirche. Filme behandeln lokale oder internationalistische Themen und sollen immer anregen zum diskutieren und nachdenken.

  • Sa
    14
    Sep
    2019
    15:00Hausprojekt Groni50 - Groninger Straße 50, 13347 Berlin

    Du hast keinen Bock darauf, dass andere Leute oder der Staat über deinen Körper bestimmen dürfen? Wir auch nicht! Wir wollen selbst entscheiden, ob und wann wir Kinder bekommen und wann nicht.

    Dieses Recht auf Selbstbestimmung versuchen christliche Fundamentalist*innen und Abtreibungsgegner*innen zu kriminalisieren. Alle Jahre wieder versammeln sie sich in Berlin zum sogenannten "Marsch für das Leben", um ihre anti-emanzipatorischen Forderungen auf die Straße zu bringen. Sie inszenieren sich als friedliche, lebensbejahende Gruppe, sind aber feindlich gegenüber Frauen*, Queers, Migrant*innen sowie Geflüchteten. Ihre Bündnisse reichen von Vertreter*innen der CDU/CSU, über AfD bis hin zu Akteur*innen der Neuen und radikalen Rechten.

    Wir rufen dazu auf, sich am Gegenprotest am 21. September um 10 Uhr in Berlin-Mitte zu beteiligen und das Recht auf Selbstbestimmung (ob betroffen oder solidarisch) zu verteidigen!

    Im Vorfeld der Proteste veranstalten wir einen Info-Nachmittag für alle interessierten Frauen*, Lesben, Trans*- und Inter*-Menschen, bei dem wir euch in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen über die Strippenzieher*innen hinter dem "Marsch für das Leben" und deren Antifeminismus informieren und über mögliche Gegenprotestformen sprechen. Dafür haben wir ein*e Referent*in des What-The-Fuck Bündnisses eingeladen. Im Anschluss werden wir gemeinsam Plakate und Transpis für die Demo gestalten.

    Datum: Samstag, 14.09.19
    Uhrzeit: 15 Uhr
    Ort: Groni50

    Antifeminismus sabotieren, Abtreibung legalisieren!
    Das Frauen*streikkomitee Wedding

  • Sa
    14
    Sep
    2019
    19:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Samstag 14. September zeigen wir im Mahalle ab  19:00 den Film La Patagonia Rebelde ( Der Aufstand in Patagonien), der auf einer wahren Geschichte beruht.

    ‚La Patagonia Rebelde‘ erzählt die Geschichte der Arbeiter*innenaufstände in den 1920ern in Santa Cruz, im Süden Argentiniens. Nach mehreren Arbeiter*innenaufständen und Streiks und der darauf folgenden harten Repression sind viele Arbeiter*innen aus dem chilenischen Teil Patagoniens  in den argentinischen Teil der Region geflüchtet. In Argentinien wurden sie aber ebenfalls mit schlechten Arbeitsbedingungen konfrontiert. Anarchist*innen und Sozialist*innen schlossen sich in  Gewerkschaften zusammen und organisierten letztendlich einen Streik, der weitgehende Folgen haben sollte... die argentinische Armee schlug den Aufstand gewaltsam nieder.

    Der Film gewann bei den 24. Internationalen Filmfestspielen in Berlin den Silbernen Bären.

    La Patagonia Rebelde, 1974, Héctor Olivera (Originalsprache, Deutsche Untertiteln, 110 min.)
    14. September, 19:00
    Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg, Berlin

  • Sa
    21
    Sep
    2019
    02:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Anlaufpunkt der Nachbar*innen gegen AirBnB & Co. Initiative in Kreuzberg.

    Das treffen ist von 12:00-14:00. Der Kiezladen ist ab 12:00 den ganzen Tag geöffnet.

  • Fr
    27
    Sep
    2019
    18:30Mariannenplatz, Kreuzberg

    Ein Spaziergang durch den Kiez, bei dem wir die hohe Konzentration von Ferienwohnungen und anderen ausbeuterischen Wohnformen in Kreuzberg aufzeigen  und dagegen protestieren wollen, dass bezahlbarer Wohnraum höheren Profiten Platz macht . Wir laufen gemeinsam durch den Kiez und sprechen hin und wieder kurz über die Hintergründe von Firmen und ihren Praxen.

    27 September, 18:30
    Sammel- und Startpunkt: Mariannenplatz, Kreuzberg

  • So
    29
    Sep
    2019
    14:00Prinzenallee 58, Wedding

    Eher unscheinbar am äußeren Rand des Gesundbrunnen gelegen,
    verbirgt sich im Soldiner Kiez hinter der ruhigen Fassade viel
    widerständiges Potential. Neben aufstrebenden Cafés, unsaniertem Wohnraum und Jugendarbeit setzen sich Menschen für den Erhalt von bezahlbarem Wohnraum und Freiräume ein. Im Rahmen der Tu Mal Watt Aktionstage erforschen wir gemeinsam die Straßen und Orte der Kämpfe im Kiez, berichten über historische und gegenwärtige Probleme und Entwicklungen. Komm am 29.09. um 14 Uhr zur Prinzenallee 58 und lerne mit uns die Nachbarschaft kennen. Wer möchte, kann uns danach gerne auf einen Kaffee kennen lernen oder mit uns über den Rundgang diskutieren.

    29.09. 14 – 16 Uhr
    Prinzenallee 58 (PA58)

    Kiezkommune Wedding

  • Mo
    21
    Okt
    2019
  • Mi
    23
    Okt
    2019
    16 UhrMahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Liebe Frauen*!

    Es ist wieder soweit: am Mittwoch, den 23.10., findet wieder unser Frauen*cafe im Kiezladen statt.

    Diesmal wollen wir zusammen den Film Pretty Woman schauen und danach ein bisschen miteinander darüber quatschen. Wir fragen uns: Was machen solche Filme mit uns? Wie werden Frauen* medial dargestellt? Und warum schauen wir uns (trotzdem) eigentlich so gerne Romcoms an?!

    Für Popcorn und andere Knabbereien ist gesorgt, der Eintritt ist natürlich wie immer kostenlos.

    Wir freuen uns auf Euch!

    Wann?
    Mittwoch, 23.10.2019
    ab 16 Uhr Kaffee und Kuchen
    ab 18 Uhr Film

    Wo?
    Kiezladen Mahalle
    Waldemarstraße 110

  • Sa
    26
    Okt
    2019
    11.00uhrDorfplatz Friedrichshain
  • Sa
    02
    Nov
    2019
    12:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Wir möchten euch herzlich zu unserem nächsten Treffen der Nachbar*innen gegen Airbnb & Co. einladen!

    Es findet statt diesen Samstag, den 2.11., von 12 bis 14 Uhr im Kiezladen Mahalle (Waldemarstraße 110). Kommt vorbei und wir planen gemeinsam die nächsten Aktionen! Es gibt Kaffee, Tee und Kekse.

    Schon einmal zum Vormerken: Das folgende Treffen ist am Samstag, den 16.11., von 12 bis 14 Uhr, auch im Mahalle.

  • Sa
    09
    Nov
    2019
    13:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg

    die Tage werden früh dunkel, die Luft wird kalt und die Straßen sind auch nicht mehr so belebt. Das ist genau die richtige Zeit, um eine Laterne zu schnappen und zusammen einen Laternenumzug zu machen. Die Nachbar*innen von Bizim Kiez haben sich das auch gedacht und organisieren so einen Umzug. Wir wollen mitmachen und gemeinsam durch unsere Straßen ziehen. Lasst uns auf die soziale Verdrängung durch Mieterhöhung und Vereinzelung in unserem Kiez aufmerksam machen!

    Uns haben wir schon – es fehlen nur noch die Laternen!

    Also kommt vorbei:

    9. Nov. ab 13 Uhr
    Basteln im Kiezladen Mahalle

    16. Nov. um 17 Uhr mit Bizim Kiez
    Laternenumzug am Heinrichplatz

    Wir freuen uns auf euch! Bastelmaterial haben wir vor Ort – bringt gerne auch etwas mit.

  • Di
    12
    Nov
    2019
    20.00UhrK18 - Kreuzigerstr. 18 (Friedrichshain)

    Wir zeigen den Film Partisanen von Athen (OmU)  von Xenofon Vardaros und Yannis Xydas. Die Dokumentation zeigt die Geschichten von 14 Menschen während der Nazi-Besetzung Griechenlands. Außerdem wird das Buch "Geboren am 17. November" vorgestellt. In dem Dimitris Koufontinas die Geschichte der Griechischen Stadtguerrilla erzählt.

     

  • Sa
    16
    Nov
    2019
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Am 16. November findet ein weiteren Treffen von Nachbar*innen gegen Airbnb & Co. in Mahalle statt. Nach dem treffen zeigen wir Ausschnitten aus Zwei Dokumentarfilme über Tourismus:

    Wir machen alle gerne Urlaub. Oft vergessen wir dabei, dass Tourismus immer größere Auswirkungen hat auf die Orte, die wir besuchen und wo wir und andere Menschen leben.

    Der Tourismussektor wächst explosiv, und das hinterlässt deutliche Spuren. Die Menschen, die an unseren Urlaubsorten leben, leiden mehr und mehr unter Überkonsum, Umweltverschmutzung und der ökonomischen Ausbeutung der Erde.

    Dieser Prozess findet nicht nur an exotischen Orten statt, sondern auch hier in Berlin. Zu Airbnb-Hotels umgewandelte Wohnhäuser und Bauprojekte wie das Hostel36 in Kreuzberg haben direkte Auswirkungen auf unsere Mieten und andere Lebenshaltungskosten.

    Was ist das für ein Prozess? Ist das geplant? Was hat der Stadtrat damit zu tun?

    Heute Abend zeigen wir eine Reihe von Ausschnitten aus zwei Dokumentarfilmen: ‘Mittelmeer in Gefahr’ (2017, Arte) und ‘Reizen is het nieuwe roken’ (Reisen ist das neue Rauchen, 2018, VPRO Tegenlicht). Danach haben wir Zeit um uns zu unterhalten und etwas zu trinken.

    Über die Filmausschnitte:

    Mittelmeer in Gefahr (2017):

    • Die negativen Auswirkungen des Mittelmeertourismus sind an manchen Orten besonders stark zu spüren. In verschiedenen Urlaubszielen fängt die Bevölkerung an, Wiederstand zu leisten.

    Reizen is het nieuwe roken (2018):

    • Das Problem von Übertourismus ist auch in Amsterdam zu sehen. Nach intensiven Werbekampanien kommen jährlich viel mehr Touristen als die Stadt aushalten kann. Ein Stadtangestellter erzählt, wie die Stadt jetzt versucht den Tourismus zu regulieren.
    • Anna Pollock, Untersucherin, Strategin und Tourismusberaterin, erklärt ihre Sicht auf die Entwickelung des Tourismussektors.

    16 November / 14:00 – 16:00 Uhr
    Kiezladen Mahalle / Waldemarstr. 110, Kreuzberg

  • Sa
    23
    Nov
    2019
    17:30Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg

    Combat 18, Nordkreuz, Reichsbürger: Wieviel Staat steckt in rechten Terror-Strukturen – und wie können wir uns schützen?

    Ein Netzwerk von faschistischen Elite-Soldaten- und Polizisten wird aufgedeckt, welche sich systematisch auf den „Tag X“ der Machtübernahme vorbereiten. Ein CDU-Politiker wird von einem bekannten Neonazi erschossen. Über 500 Rechte sind untergetaucht. Die Zahl von „Reichsbürgern“ wächst weiter. Mit der „Alternative für Deutschland“ hat sich eine faschistische Partei im ganzen Land ausgebreitet.

    Doch wie gehen staatliche Behörden damit um? Keine Auflösung von „Uniter e.V.“, kein Verbot von „Combat 18“, keine Debatte über Faschisten im „Kommando Spezialkräfte“ – der Eliteeinheit der Bundeswehr. Derweil bereitet der ehemalige Chef des Inlandsgeheimdienstes öffentlich zukünftige Koalitionen von CDU und AfD vor.

    Wie ist das zu erklären: Handelt es sich um systematisches „Staatsversagen“ und „Überforderung“? Sind die Behörden einfach „auf dem rechten Auge blind“? Oder wird hier bewusst gedeckt und vertuscht? Und wie sind die rechtsterroristischen Strukturen einzuschätzen: Handelt es sich um „Rassisten“ in Polizei und Bundeswehr die „außer Kontrolle geraten“ sind? Oder sind diese Strukturen staatlich gesteuert, ein fester Bestandteil von Herrschaft im Kapitalismus?

    Mit diesen Fragen wollen wir uns in unserem Vortrag beschäftigen.

    Dafür wird auch ein Blick in die Geschichte nötig sein: welche Parallelen gibt es zwischen den „Freikorps“ die in der Weimarer Republik KommunistInnen töteten, den „Stay-Behind“-Armeen der NATO in Deutschland und heutigen Netzwerken von Rechtsterroristen wie das der Bundeswehr-Schattenarmee?

    Zuletzt wollen wir eine Strategie vorschlagen auf die schwierige Frage:

    was können wir diesen rechtsterroristischen Netzwerken entgegensetzen?

    23. November / 17:30
    Mahalle, Waldemarstr. 110, Kreuzberg, Berlin

  • Mo
    25
    Nov
    2019
    15:00Ida Nowhere, Donaustr. 79, Neukölln

    Da die letzten Male so schön war, laden wir euch zu Kaffee, Tee, Kuchen, quatschen, aus‘m Fenster gucken und am Abend zum gemeinsamen Essen ein.

    Wir sind unterschiedliche Menschen hier aus dem Kiez und möchten uns mit euch austauschen. Was beschäftigt uns im Kiez? Was fällt uns auf? Was fehlt uns? Wobei können wir uns gegenseitig unterstützen?

    Über diese Fragen wollen wir in Gesprächen mit euch plaudern. Einige Ideen gibt es bereits vom letzten Mal. Lasst euch überraschen.

    Ihr findet uns am 25.11. im Ida Nowhere (Donaustr.79, Neukölln).
    Ab 15 Uhr essen wir Kuchen. Gegen 18 Uhr gibt es leckere Crêpes!

    Kommt gern vorbei, sonst müssen wir den Kuchen alleine verputzen 🙂 Wir freuen uns!

     Eure Kiezkommune Neukölln

     

    Der darauffolgende Termin findet am 09.12. statt.

  • Mo
    25
    Nov
    2019
    19:30Kokon Forckenbeckplatz

    Die monatliche Nachbar*innenversammlung wir wollen zusammen kommen und besprechen was in unserem Kiez falsch läuft und was wir da gegen tun können. Außerdem wollen wir uns ausführlich  dem Thema des Edge Towers und Amazon annehmen.

  • Sa
    30
    Nov
    2019
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Wir laden euch herzlich ein zum Kaffee, Kuchen Plätzchen und Gemüttlichen Spielnachmittag am 30.11 ab 14 Uhr ein.

    Ob Skat, Schach oder Geselschaftsspiele alles ist willkommen. Spiele sind vorhanden, bringt aber gerne auch eigene mit (das gild auch für Plätzchen). Wir freuen uns auf euch.

    30.11.2019 / ab. 14:00
    Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

  • Sa
    07
    Dez
    2019
    13:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin
  • Mo
    09
    Dez
    2019
    16:00Ida Nowhere, Donaustr. 79, Neukölln

    Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

    das Jahr geht zu Ende, die Feiertage stehen vor der Tür. Deswegen wird am 09. Dezember ab 16 Uhr zum letzten mal im Jahr 2019 das Nachbarschaftscafé der Kiezkommune Neukölln im Ida Nowhere stattfinden.
    Wir laden euch herzlich zu Kaffee und Tee, Pfefferkuchen und Dominosteinen ein - und ab 18 Uhr gibt es Seitan-Braten.
    Kommt vorbei zum Reden, Austauschen, Kennenlernen und um eine schöne Zeit miteinander zu verbringen.
    Übrigens: Auch im nächsten Jahr wird sich wieder jeden zweiten Montag im Ida Nowhere getroffen. Die kommenden Termine sind der 13. und 27. Januar.

    Eure Kiezkommune Neukölln

  • Sa
    14
    Dez
    2019
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Ein treffen von Nachbar*innen gegen Airbnb & co. in Mahalle.

    Wir treffen uns um 14.00 Uhr und freuen uns um deine Mitbeteiligung!

  • So
    05
    Jan
    2020
  • Sa
    11
    Jan
    2020
    14:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

    Wir möchten euch herzlich zu unserem nächsten Treffen der Nachbar*innen gegen Airbnb & Co. einladen! Es findet diesen Samstag, den 11.1., um 14 Uhr im Kiezladen Mahalle (Waldemarstraße 110) statt.

    Wir werden uns kurz besprechen und dann in Läden im Kiez gehen, um unsere Plakate aufzuhängen.

    Sa. 11. Januar / ab 14:00
    Kiezladen Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

  • Sa
    25
    Jan
    2020
  • Mo
    27
    Jan
    2020
  • Di
    28
    Jan
    2020
  • Sa
    01
    Feb
    2020
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Kontrolle und Überwachung in unserer Nachbascha? Wir wollen uns mit euch über die Polizeipräsenz im Kiez unterhalten. Wir schauen uns die heutigen Polizei-Maßnahmen in Berlin an, und worauf die Strategie dieser beruhen.

    (Im Ramen des Polizeikongresses der vom 3.-5. Feb. in Berlin statt findet!)

  • Sa
    08
    Feb
    2020
    14:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

    Wir setzen uns ein gegen die Umwandlung von Wohnraum in Ferienwohnungen und ‘Serviced Apartments’ (mit denen Mieten in die Höhe getrieben werden). Kommt vorbei und wir planen gemeinsam die nächsten Aktionen!

    Kontakt: fewo_watch@mail36.net

  • Sa
    08
    Feb
    2020
    19:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

    Wir freuen uns, euch zu einem Konzert der Geigerin Mihaela Carmin Bacalu einzuladen. Im ihrem Programm spielt sie u.a. Bach, Mozart, Tartini, Chiriac und Ernst.

  • Sa
    15
    Feb
    2020
    14:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

    Keine fette Party, oder vielleicht doch? Aber vor allem für deinen Computer!

    Lernt ganz praktisch etwas über digitale Sicherheit.

    Also, nehmt Laptop und Handy mit!

  • Sa
    15
    Feb
    2020
    15:00 - 18:00Kiezhaus Agnes Reinhold, Afrikanische Str. 74, 13351 Berlin

    Liebe Nachbarinnen,

    Weltweit organisieren sich Frauen und legen am 8.März, dem internationalen Frauentag, gemeinsam ihre Arbeit nieder, um ein Zeichen für Selbstbestimmung, Gleichberechtigung und die Abschaffung des Patriachats zu setzen. Und nun steht der 8. März schon wieder fast vor der Tür – Was kann jede einzelne von uns beitragen? Wir vom Frauenstreikkomitee Wedding möchten uns genau darüber mit Euch, unseren Nachbarinnen, austauschen, um uns dann gemeinsam auf den 8.März 2020 vorzubereiten.
    Dafür laden wir Euch herzlich zu unserem Frauenstreikcafé am 15.Februar ein. Nach einem Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen, wollen wir uns gemeinsam einen Überblick über die Geschichte, die aktuelle Situation des Frauenstreiks in Deutschland, sowie internationale Bewegungen verschaffen. Thematisch dazu passend wird es Inputs von unterschiedlichen Referentinnen vom Frauenstreik Berlin geben.

    Wann: 15.2.2020 von 15.00 bis 18.00 Uhr
    Wo: Kiezhaus Agnes Reinhold, Afrikanische Str. 74, 13351 Berlin

    Wir freuen uns auf Euch!!

  • Sa
    15
    Feb
    2020
    17:00Vetomat /// Wühlischstraße 42, 10247 Berlin

    Informations,- und Diskussionsveranstaltung

    Davide Grasso wird uns zuerst von Projekten in Norditalien und Nordsyrien erzählen und dann werden wir gemeinsam mit Genoss*innen der Kiezkommune Stadtfeld (Magdeburg) das Konzept Kiezkommune vorstellen und dabei auch die Unterschiede der Gesellschaftsarbeit in Metropolen und der Provinz in der BRD heraus arbeiten. Wir wollen mit euch darüber diskutieren was können wir lernen von Norditalien und von Nordsyrien, was  bedeutet es Gesellschaft zu organisieren und gemeinsam überlegen was könnten wir wir dafür brauchen.

  • Do
    20
    Feb
    2020
    16:00 - 20:00Kiezladen Mahalle, Waldemarstraße 110

    Frauen*cafe der Kiezkommune Kreuzberg

    Ein weiteres Mal findet unser Frauen*café im Kiezladen Mahalle statt, und dazu möchten wir euch Frauen* herzlich einladen:

    Mittwoch, den 26.2.20, von 16 bis 20 Uhr in der Waldemarstraße 110.

    Wir wollen darüber sprechen, was am 8.3. zum Frauen*kampftag alles so in der Stadt los ist und gemeinsam schauen, wo wir uns beteiligen wollen. Der Info-Input beginnt um 17:30 Uhr.

    Kommt vorbei und lasst uns bei Kaffee, Tee und Kuchen quatschen und uns einen schönen Nachmittag machen.

    Wie letztes Jahr wollen wir außerdem wieder Frauen*streikmotive siebdrucken. Also, bringt gerne Kleidung, Beutel usw zum Bedrucken mit!

    Wir freuen uns auf euch!

  • Sa
    22
    Feb
    2020
    14:00UhrFriedrichshain // Frankfurter Tor
  • Sa
    22
    Feb
    2020
    18:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

    Heute Abend haben wir ein gemeinsames Essen gegen Spende und danach einen Film.

  • Mo
    24
    Feb
    2020
    15:00 - Ida Nowhere, Donaustr.79

    Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Kiezkommune-Abend im Ida Nowhere ein. Der 8. März, der Internationale Frauen*kampftag, steht vor der Tür, also wollen wir darüber sprechen, welche Proteste in Berlin geplant sind und wo der Tag und seine Bedeutung herkommt. Außerdem wird es eine Siebdruck-Werkstatt geben – bringt gerne Kleidung oder Beutel zum Bedrucken mit! 

    Wie immer gibt es dazu ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen, ab 18 Uhr dann warmes Essen.

    Wir freuen uns auf Euch!

    Eure Kiezkommune Neukölln

    Montag, 24. Februar, ab 15 Uhr im Ida Nowhere (Donaustr. 79, Neukölln)

    P.S.: am 8. März wird es einen gemeinsamen Brunch ab 10 Uhr geben, von dem aus wir gemütlich gemeinsam zu den Demos gehen können. Kommt auch dort gerne vorbei!

     

     

  • Mo
    24
    Feb
    2020
  • Mi
    26
    Feb
    2020
    11:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

    Jeden 4. Miwoch im Monat laden wir im Kiezladen ‘Mahalle’ zum Frauen*café ein.

  • Sa
    29
    Feb
    2020
    19:00Mahalle, Waldemarstr. 110, Berlin

    Leider geht die Veranstaltung "Kiezpodium" am 29.2. im Kiezladen Mahalle nicht durch. Wir laden euch tagsüber aber trotzdem herzlich ein für Tee und Kaffee ab 12.00 bis ungf. 20.00 Uhr.

    Daneben wollen wir auch gerne verweisen auf die Kiezversammlung im SO36 am Mittwoch den 4. März.

  • Sa
    07
    Mrz
    2020
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Der Frauenkampftag steht vor der Tür. Wir wollen mit euch zusammen besprechen, was eigentlich die Rolle der Männer in Feministischen Kämpfen ist.

  • So
    08
    Mrz
    2020
  • So
    08
    Mrz
    2020
    10:00 - 13:00Ida Nowhere, Donaustr.79

    Wir, die Männer der Kiezkommune machen das Ida Nowhere auf, um gemeinsam zu brunchen und  anschließend zur Demonstration zu gehen.
    Bringt gern eure Kinder mit und lasst uns solidarisch mit den kämpfenden Frauen* sein. Los geht es um 10 Uhr, um 13:00 Uhr gehen wir dann gemeinsam zur Demo.
    Kommt vorbei und

    lasst uns zusammen das Patriarchat stürzen.

    Außerdem wird es noch eine Siebdruckecke mit Frauen*streikmotiven geben.
    Also bringt Beutel, Kleidung und Stoff mit, damit wir die Sachen auch gleich auf der Demo austragen können.:-)

    Wir freuen uns auf euch!

    Wann: 08.03. , 10:00 Uhr
    Wo: Ida Nowhere, Donaustr.79

    Eure Kiezkommune Neukölln

  • So
    08
    Mrz
    2020
    11:00 - 13:00Kiezhaus Agnes Reinhold (Afrikanische Straße 74, Wedding)

    "Wenn wir streiken, steht die Welt still"

    Den internationalen Frauen*kampftag werden wir 2020 in unsere Kieze tragen. Denn hier wird uns tagtäglich bewusst, dass Frauen* und Mädchen eben nicht immer die gleichen Chancen haben, nicht den gleichen Lohn für gleiche Arbeit bekommen, sich immer noch allein um Kindererziehung oder den Haushalt kümmern müssen. Sie erfahren Gewalt, weil sie Frauen* sind. Viele Politiker*innen erzählen uns, dass es all diese Probleme in Deutschland nicht mehr geben würde, aber das stimmt nicht.
    Und nicht nur hier kämpfen viele Frauen* für Würde und Selbstbestimmung, gegen Frauen*-feindlichkeit und Ungleichheit. Weltweit beteiligen sich jedes Jahr Millionen Menschen an Aktionen, Demonstrationen und Streiks. Sie legen ihre Arbeit nieder, verweigern ihr „normales“ Funktionieren und die tägliche Hausarbeit, gehen gemeinsam auf die Straße, um zu zeigen, dass sie die bestehenden Verhältnisse nicht mehr einfach so hinnehmen und dulden. Die überkommenen Rollenbilder einer Frau*, die Kinder erzieht, kocht, putzt und zum Vergnügen ihres Mannes da ist, gehören endlich auf den Müllhaufen der Geschichte! Am 8. März streiken wir und und demonstrieren, deshalb rufen wir alle solidarischen Nachbar*innen dazu auf sich an den Aktionen und Demonstrationen zu beteiligen.
    Willkommen sind insbesondere Frauen, Lesben, Trans*- und Inter*-Menschen aber auch solidar-ische Männer. Ob im Wedding oder anderswo, beteiligt euch kreativ und vielfältig am Frauen*-streik!

    Wir kämpfen und machen unseren Protest sichtbar! Schließ Dich an!
    Die Kiezkommune Wedding

    » Streikposten – Nachbarschaftsbrunch zum 8. März
    Kiezhaus Agnes Reinhold (Afrikanische Straße 74, Berlin-Wedding) ab 11:00
    » Frauen*kampftagsdemonstration
    Am Leopoldplatz ab 14:00
    » Internationalistische Demonstration
    An der Warschauer Brücke ab 15:00

  • Di
    10
    Mrz
    2020
    19:30Kreuzigerstr. 18 (Eintritt durchs Fenster)

    Das Kiezkino ist wieder da! Wir zeigen den Film "Not in our Hood" eine Dokumentation über den Kampf einer organisierten Nachbarschaft gegen Amazon und Jeff Bezos.  Dieser Film ist als Inspiration gedacht, den unser Kampf in Friedrichshain gegen Amazon ist noch nicht vorbei.

    Marcel Cartier einer der Filmemacher der Dokumentation wird da sein und uns auch noch etwas darüber erzählen und wir können gemeinsam diskutieren, was wir von  der Nachbarschaft in Queens lernen können. Von NYC lernen heißt siegen lernen!

    Eine Redfish-Dokumentation

     

  • Sa
    14
    Mrz
    2020
    14:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Wir haben uns schweren Herzens entschlossen, die veranstaltung am Samstag zu Mietenwahnsinn und Airbnb wegen den Corona-Virus-Risiken abzusagen.

    Wir werden uns stattdessen überlegen wie solidarische Kiezarbeit in Zeiten von Corona-Virus aussehen kann. Wenn ihr Wünsche oder Ideen habt, oder Euch beteiligen wollt, meldet Euch gerne bei uns (kreuzberg-neukoelln@kiezkommune.org)

    Das Mahalle-Café hat am Samstag trotzdem geöffnet. Kommt gerne vorbei, wir sind da.

    Eure Kiezkommune Kreuzberg

    Kiezladen Mahalle: Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

  • So
    15
    Mrz
    2020
    13:30Kiezladen Mahalle, Waldemarstr. 110

    Wer und was ist die Jugendkommune und welches Konzept steckt dahinter?

    Wie wir die Idee der Kiezkommune weiterentwickelt haben und wie Arbeit zur revolutionären Organisierung der Jugend aussehen sollte – das wollen wir vorstellen und darüber wollen wir diskutieren. Im Rahmen der Woche der Kommune laden wir deshalb am 15.03. in unser Headquarter: Kiezladen Mahalle, Waldemarstr. 110.

    Café ab 12h, Veranstaltung ab 13:30h.

    Jugendkommune | Kreuzberg United

  • Mo
    16
    Mrz
    2020
    15:00Ida Nowhere (Donaustr. 79, Neukölln)

    Liebe Nachbarinnen und Nachbarn!
    Am 18. März 1871 bildete sich die sogenannte Pariser Kommune. Auch wenn die Paiser Kommune nur etwas länger als zwei Monaten bestand hatte, ist sie immer noch ein wichtiger Bezugspunkt für rätedemokratische Ansätze weltweit. Wir wollen den 149. Jahrestag der Pariser Kommune zum Anlass nehmen um das „Konzept Kiezkommune“ vorzustellen und gemeinsam mit euch darüber zu diskutieren.

    Wie immer gibt es ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen, ab 18 Uhr dann warmes Essen. Um 19 Uhr beginnt dann die Vorstellung des Konzeptes Kiezkommune.

    Wir freuen uns auf Euch!

    Eure Kiezkommune Neukölln

    Montag, 16. März, ab 15 Uhr im Ida Nowhere (Donaustr. 79, Neukölln)

  • Fr
    20
    Mrz
    2020
    18:00Projektraum ABB (Adolfstraße 18, Wedding)

    Im Rahmen der "Woche der Kommunen" wollen wir mit euch den Film “Es geht durch die Welt ein Geflüster“ im Beisein der Regisseurin Uli Bez schauen. Anschließend wollen wir euch einladen mit uns die zentralen Fragen des Films auf unsere Gesellschaft zu übertragen und in die Diskussion zu kommen: Welche Utopien brauchen wir heute? Was tun, wenn die Freiheit auf der Straße liegt? In welcher Welt wollen wir leben?

    Aus der Filmbeschreibung:

    7. November 1918. Revolutionäre Nacht in München. Nach einer Großdemo führt Kurt Eisner die Menschenmenge zu den Kasernen. Die kriegsmüden Soldaten laufen sofort über. Der König samt Entourage flieht. Ohne Blutvergießen wird der Freistaat Baiern geboren. In der Folge kämpfen revolutionäre und reaktionäre Kräfte mit allen Mitteln um die Macht. Eisner wird ermordet. Zwei Räterepubliken sind von nur kurzer Dauer. Die junge Demokratie ist verletzlich und scheitert, wird blutig niedergeschlagen. Es geht durch die Welt ein Geflüster entstand 1988 und verwebt zeitgeschichtliche Filmdokumente und Interviews. Zu Wort kommen die damals bereits hochbetagten ZeitzeugInnen aus dem anarchistischen, kommunistischen und sozialistischen Spektrum wie Benno Scharmanski, Centa Herker, Hugo Jakusch, Sophie Radischnigg, Minna Dittenheber, Emil Meier und Peter Lichtinger. Sie sind Kinder und Jugendliche aus dem Arbeitermilieu, die die Revolution aus der Nähe erlebt haben, mir ihr sympathisierten oder mitgekämpften. Die Errungenschaften der Revolution werden ebenso thematisiert wie ihr Scheitern. Dazu gehören die Verwerfungen innerhalb der Linken wie auch die Heldinnen der Frauenbewegung; zuvorderst das Lesbenpaar Anita Augspurg und Lida Gustava Heymann, die Revolutionärinnen Hilde Kramer, Zenzl Mühsam, Sarah Sonja Lerch und Hedwig Kämpfer, einzige Richterin im Revolutionstribunal.

    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=eiShWh58Fnc
    Webseite: http://www.esgehtdurchdiewelteingefluester.de

  • Sa
    21
    Mrz
    2020
    12:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Die verschiedenen Kiezkommunen in Berlin kommen zusammen und laden herzlich ein. Mit einer kleinen Ausstellung zeigen wir unsere aktuelle Arbeit in den Kiezen. Außerdem wird es Essen geben und ein Kurzfilm zur Pariser Kommune gezeigt.Auf die Kommune und auf eine selbstorganisierte Nachbarschaft!

  • So
    22
    Mrz
    2020
    14:00UhrGrillwiese Glacis (Magdeburg)
  • Mo
    23
    Mrz
    2020
  • Mi
    25
    Mrz
    2020
    11:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Jeden 4. Mittwoch im Monat laden wir im Kiezladen ‘Mahalle’ zum Frauen*café ein.

  • Sa
    28
    Mrz
    2020
    13:00Potsdammerplatz

    Gemeinsam widersetzen gegen #Mietenwahnsinn
    Aufruf zur Demonstration in Berlin am 28. März 2020

    Wir alle haben inzwischen Erfahrungen mit Mietsteigerungen, Moderinisierungen, Entmietungen, Eigenbedarfsklagen und Zwangsräumungen gemacht; oder wir leben in der Sorge, dass es als nächstes uns, unsere Nachbar*innen, unseren Gemüseladen, unser Lieblingskino, die Kita oder die Kiezkneipe trifft. Der Mietenwahnsinn treibt uns weiter in die soziale Ungerechtigkeit und zerstört alles lebens- und liebenswerte in unseren Städten. Wir haben satt, denn das alles muss nicht so sein!

    Die soziale Ungleichheit der Wohn- und Lebensfrage ist kein Naturgesetz. Sie ist das Ergebnis der Vermarktung unserer Grundbedürfnisse. Solange Grund und Boden Privateigentum bleiben, wird es Spekulation mit Leerstand und Mietenwahnsinn geben – und zwar auf unsere Kosten!
    Deshalb wollen wir eine Stadt die kein Geschäftsmodell ist, sondern die allen gehört – und zwar unabhängig von Herkunft, Sprache und Alter und in der niemand in Notunterkünften, Heimen oder auf der Straße leben muss.

    Zusammenhalt und Solidarität gegen soziale Ungerechtigkeit

    Doch mit dem Mietenwahnsinn wächst auch unser Widerstand! Allein in Berlin riefen im vergangenen April 280 Initiativen dazu auf gegen Verdrängung, Zwangsräumungen und den Ausverkauf unserer Grundbedürfnisse zu protestieren. Am Ende waren auf unserer Demo über 40.000 Menschen!
    Viele von uns haben sich inzwischen in ihren Häusern und Nachbarschaften zusammengeschlossen, weitere Mieterinitiativen und Recht auf Stadt-Gruppen gegründet, Zwangsräumungen blockiert, leerstehende Häuser und Wohnungen besetzt, selbstverwaltete Wohnprojekte und neue Wohnungsgenossenschaften gegründet.

    Dabei wird mehr als deutlich, was ein starker, solidarischer und breit aufgestellter Widerstand bewirken kann: Gemeinsam konnten wir so manche Kündigung verhindern, mache Mieterhöhung abwehren und manchen Hausverkauf stoppen. Nur durch unseren Protest wurden erstmals wieder Wohnungen rekommunalisiert, muss die Immobilienlobby die Enteignung fürchten und hat der Senat ein paar Reformen beschlossen. Doch das bisschen Millieuschutz und der löchrige Mietendeckel reichen lange nicht aus! Wir machen weiter. Entschlossen, selbstorganisiert und alle zusammen!

    Der Stadt der steigenden Mieten, in der wenigen gehört was alle brauchen, setzen wir unseren Zusammenhalt, unsere Vielfalt, Solidarität und unsere Alternativen entgegen.
    Kämpfen wir gemeinsam für:

      • einen radikalen Kurswechsel in der Wohnungspolitik!
      • die Vergesellschaftung von Wohnraum und die Sozialisierung von Grundeigentum!
      • echte demokratische Mitbestimmung der Mieter*innen und die Selbstverwaltung der Wohnhäuser!
      • ein Ende der Zwangsräumungen!
      • die Entkrimminalisieung von Mietstreiks, Leerstandsbesetzungen und die Abschaffung der Berliner Linie!

    Widersetzen wir uns!

    Kommt zur Demonstration am 28. März 2020 um 13:00 am Potsdamer Platz. Unter dem Motto Housing Action Day finden parallel Demonstrationen in vielen bundesdeutschen und europäischen Städten statt. Setzt euch zusammen und nehmt an den Aktionstagen vom 20. März bis zum 28. März teil!

    Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn! Wohnen ist Menschenrecht!

    Demo-Flyer als PDF zum Download

  • Sa
    28
    Mrz
    2020
    18:00Mahalle, Waldemarstraße 110, Kreuzberg, Berlin

    Wir laden euch ein zum Nachtreffpunkt für die Mietendemo. Es wird leckeres Essen geben und die Möglichket, sich auszutauschen.

  • Sa
    25
    Apr
    2020
  • Mo
    27
    Apr
    2020
  • Fr
    01
    Mai
    2020
  • So
    03
    Mai
    2020
    14:00Nettelbeckplatz - Berlin Wedding

    Liebe Freund*innen und Nachbar*innen,

    die Corona-Pandemie hat für viele von uns die eigenen vier Wände zum neuen Ort für Arbeit, Lernen, Socialisen und Wohnen werden lassen. Wir laden euch ein mit etwas Sport Abwechslung in den drögen Alltag zu bringen und dabei unseren Kiez etwas besser kennen zu lernen.

    (mehr …)

  • Fr
    08
    Mai
    2020
    Sowjetisches Ehrenmal in Berlin

    Kiezkommune Friedrichshain besucht das sowjetische Ehrenmal und feiert den Tag der Befreiung!

  • Mo
    18
    Mai
    2020
  • Sa
    20
    Jun
    2020
    12 - 14 UhrLeopoldplatz

    Seit Jahren läuft etwas falsch in Berlin wenn es um Mieten und Wohnungen geht. Spekulation mit Wohnhäusern, nicht nachvollziehbare Mietsteigerungen, Sanierung oder Verfall. Beinah niemand kann nicht von solchen Problemen bei sich, der Familie oder Freund*innen berichten.

    (mehr …)

  • Mo
    29
    Jun
    2020
  • Sa
    04
    Jul
    2020
    12:00 - 14:00Hermandplatz

    Kundgebung gegen Nazis Angriffe in Neukölln und für eine stärkung der selbstverwalteten Strukturen im Kiez