Das war die 3. Nachbar*innen Versammlung 21.10.19 // Bericht

Letzten Montag den 21.10.19 haben wir die 3. Nachbar*innen Versammlung im Haus Kokon im schönen Forcki organisiert. Es waren viele verschiedene Nachbar*innen jeden Alters da und in gemütlicher Atmosphäre konnten wir einige wichtige Themen für den Kiez besprechen. Besonders Augenmerk legten wir dabei auf den Edge Tower im Südkiez.

Dies ist ein 140m hoher Turm in dem ab 2024 28 von 34 Stockwerken von Amazon bezogen werden. Was das für einen Kiez heißt wenn einer dieser Internet-Konzerne einfällt konnten wir an zahlreichen Standorten auf der ganzen Welt sehen. Mieten steigen, Verdrängung von Bewohner*innen und Kleingewerbe wird unheimlich beschleunigt. Aber es ist nicht nur das. Dazu kommt die extremen prekären Arbeitsbedingungen in den Logistikzentren und bei den Fahrer*innen. Unerwähnt darf auch nicht die extrem wichtige Rolle von Amazon bei der weltweiten Logistik des Kapitalismus sein. All das sind für uns Gründe das wir weder diesen Turm noch Amazon in Friedrichshain oder Berlin wollen. Amazon rechnet nicht mit Widerstand, wir werden Amazon aber zeigen, was das für eine Fehleinschätzung ist. Watch out für Veranstaltungen, Flyer und so weiter!  Ein herzliches FUCK OFF AMAZON aus Friedrichshain!

https://revoltmag.org/articles/fuck-amazon/

Auch die Kundgebung der Bayrischen Pegida mit ihren Plakaten  am 5. Oktober war Thema. Für uns Nachbar*innen ist sehr klar das es sich bei der Aktion des Nazis Heinz Meyer aus München nicht um eine Demonstration der Stärke von  Rechten handelt sondern, es vor allen für die Berliner Polizei darum ging diesen Quatsch  in der Rigaerstrasse durchzudrücken. Friedrichshain hat eine große Antifaschistische Tradition und wir als Bewohner*innen sind uns nicht nur dieser bewusst sondern auch Angesichts der voranschreitenden Faschisierung der Gesellschaft, der Verantwortung uns dem entgegenzustellen. Was die 200 Gegendemonstranten zeigten.

Außerdem gab es einen sehr guten Input über die Städtepartnerschaft von Kreuzberg/Friedrichshain mit der Stadt Derik in Rojava (Nordsyrien) und der aktuellen Lage in Zeiten der Türkischen Invasion.  Als Bewohner*innen erklären wir uns solidarisch mit den Menschen in Derik und ganz Kurdistan. Der Krieg muss aufhören! Wir fordern das der Bezirk der Partnerschaft gerecht wird und Verantwortung übernimmt. Und etwa Geld für eine Mobile Klinik locker macht!

Hier die Internetseite des Vereins

Startseite

 

und einer Initiative vor Ort:

Make Rojava Green again

homepage

Einen guten Bericht über die Situation des Krieges findet ihr hier:

Strategie der Vertreibung – Die Kriegsverbrechen der türkischen Armee in Rojava

Wir können sagen das 3. Treffen war ein Erfolg und wir haben sehr viel Kraft und Ideen für die nächsten 4 Wochen bis zum nächsten Treffen gesammelt:). Der Nachfolge Termin wird hier bekannt gegeben.

 

This entry was posted in Friedrichshain. Bookmark the permalink.